Eine Systempanne von Google betrifft auch das Mobile-Banking der Credit Suisse. Das bestätigt eine Sprecherin der Grossbank gegenüber der «Handelszeitung». Sie spricht von Einzelfällen. Die App laufe einwandfrei, so die Sprecherin. Jedoch gab es «vereinzelte Konstellationen, bei dem sich ein Kunde aufgrund des Android-Problems nicht in die Mobile Banking-App einloggen konnte.»

Die Sicherheit des Mobile-Bankings der Grossbank sei nie infrage gestellt gewesen, so die Sprecherin. Gleichzeitig könne die Bank auch nichts gegen das Problem unternehmen, da die Ursache aufseiten des Betriebssystems von Google liege.

Ein Update, das von Google offenbar am Montag ausgespielt wurde, führt seither zu Instabilitäten bei Handy-Apps. Verursacher ist offenbar das Systemelement «Android System WebView», das zur Anzeige von Website-Inhalten verwendet wird. Offenbar kommt dieses auch bei der Bank-App der Credit Suisse zur Anwendung.

Auch Gmail betroffen

Zur Behebung des Problems wird empfohlen, dieses Element über den App Store neu zu installieren. Allerdings ist die Nachfrage danach so gross, dass dies bei vielen Usern zu grossen Verzögerungen führt. Betroffen von der Panne ist auch Googles Mail-App Gmail

Die meisten anderen Schweizer Banken scheinen nicht von dem Problem betroffen zu sein, wie Versuche der «Handelszeitung» zeigen. Zwar kommt es derzeit auch bei Raiffeisen teilweise zu Login-Problemen. Das habe aber mit einer internen Umstellung zu tun und sei bloss vorübergehend, sagt ein Bank-Sprecher. 

Anzeige