Die Credit Suisse hat sich mit Anleihengläubigern von Tochtergesellschaften der einstigen National Century Financial Enterprises (NCFE) geeinigt. Deren Klagen, die auf die Emmission von NCFE-Anleihen in den Jahren 1998 bis 2002 zurückgehen, sind damit vom Tisch.

Der Vergleich kostet die Credit Suisse 134 Millionen Franken, wie die Credit Suisse mitteilt. Belastet wird der Betrag noch dem vergangenen Jahr. Dies ist möglich, weil die Veröffentlichung des Jahresberichts erst für den 22. März geplant ist, wie es von Seiten der Grossbank heisst. Der Konzerngewinn fürs vergangene Geschäftsjahr reduziert sich damit auf 1,35 Milliarden Franken.

National Century Financial Enterprises war gemäss Angaben der Credit Suisse eine US-amerikanische Finanzierungsgsellschaft, die im Gesundheitswesen tätig war und 2002 Konkurs ging. Die Klagen gegen die Grossbank standen in Zusammenhang mit Anleihen, die Tochtergesellschaften der National Century Financial Enterprises ausgegeben hatten.

Anzeige

(se/tno/awp)