Bei der Credit Suisse in London läuft offenbar eine weitere Kündigungswelle. Laut einem Bericht der Internetseite «Business Insider» hätten die Entlassungen am Dienstag begonnen und würden rund 130 Mitarbeitende betreffen. Davon stammen rund 80 aus dem Bereich Fixed Income und der Rest aus dem Bereich Equities, heisst es unter Berufung auf Kreise.

Der Nachrichtendienst Bloomberg meldet darüber hinaus weitere Kündigungen in der Grössenordnung von 50 in Bereichen wie IT, oder Human Resources. Eine weitere Runde von Entlassungen würde im kommenden Monat anstehen, heisst es ebenfalls unter Berufung auf Kreise.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Verschärftes Sparprogramm

Die Bank hatte im März eine Verschärfung des Kostensenkungsprogramms und die Reduktion der Zahl der Mitarbeitenden um 6000 Stellen angekündigt. Das Unternehmen legt in der kommenden Woche die Zahlen zum ersten Quartal vor.

(awp/chb)