Die Credit Suisse will die Clariden Leu vollumfänglich in ihre Organisation integrieren. Dieser Schritt soll bis Ende 2012 abgeschlossen sein, teilte die Grossbank am Dienstag mit. Die dadurch erwarteten jährlich wiederkehrenden Kosteneinsparungen von rund 200 Millionen Franken seien Teil der angekündigten Massnahmen, den Beitrag des Private Bankings zum Vorsteuergewinn der CS-Gruppe bis 2014 um 800 Millionen Franken zu steigern.

Der mit der Integration verbundene Stellenabbau sei ebenfalls Teil der bereits Anfang November bekannt gegebenen Personalreduktion der CS von rund 3 Prozent über zwei Jahre.

Die CS erwartet, durch die Integration die führende Position im Private Banking weiter stärken zu können. Zudem entstünden neue Chancen, dass Wachstums- und Ertragspotenzial besser zu nutzen und in wichtigen internationalen Märkten zu wachsen. Die Bündelung von Know-how und Geschäftsvolumen beider Banken soll das bisher Erreichte auch langfristig sichern.

Bisheriger Chef Olivier Jaquet zurückgetreten

Neuer CEO von Clariden Leu wird Hanspeter Kurzmeyer, der bislang das Privatkundengeschäft Schweiz bei der CS geleitet hat. Der bisherige Chef Olivier Jaquet habe sich entschlossen, zurückzutreten. Jaquet hatte den Chefposten bei Leu erst im März übernommen. Zuletzt war er in die Schlagzeilen geraten, da er laut Presseberichten zu seiner Zeit als Leiter CS Trust und CS Life & Pension offenbar einen «Scheinwohnsitz» im Fürstentum Liechtenstein hatte und die CS wohl die in Vaduz anfallenden Quellensteuern entrichtete. Das Steueramt des Kantons Zürich prüft derzeit eine mögliche Nachbesteuerung oder Busse.

Der CEO des Private Banking der CS, Hans-Ulrich Meister, wurde derweil zum Verwaltungsratspräsident (VRP) der Clariden Leu und damit zum Nachfolger von Peter Eckert gewählt.

«Das Private Banking ist entscheidend für den Erfolg der Credit Suisse», wird Urs Rohner, VRP der CS zitiert. «Aufgrund unserer Analyse sind wir überzeugt, dass der Zusammenschluss von Clariden Leu mit der Credit Suisse langfristig die besten Chancen bietet, um Wert für Kunden, Aktionäre und Mitarbeitende zu schaffen.»

(rcv/laf/awp/sda)