Bryan Fingeroot, Managing Director bei der Deutschen Bank, wechselt offenbar zur Credit Suisse. Der 38-jährige, zuletzt Co-Leiter des Teams Special Situations Equity, wird bei seinem neuen Arbeitgeber nach Angaben einer mit dem Vorgang vertrauten Person eine neugeschaffene Position bekleiden.

Nach sieben Jahren bei der Deutschen Bank soll er bei der Credit Suisse ab November in New York unter Selim Akar arbeiten, dem Leiter des US-Aktienhandels. Er werde dort in Zusammenarbeit mit den Bereichen Analyse und Handel neue Ideen entwickeln und mit wichtigen Kunden kommunizieren, sagte die informierte Person.

Nicole Sharp, eine Sprecherin von Credit Suisse, und Oksana Poltavets von der Deutschen Bank wollten die Nachricht nicht kommentieren.

(Bloomberg/mbü/ama)