Der Stellenabbau der Credit Suisse könnte in der Schweiz forciert werden. Die Bank plane rund 900 Stellen im Verlauf des Jahres 2017 zu streichen, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf Kreise.

Im laufenden Jahr seien bereits 800 Stellen abgebaut worden, verglichen mit einem Ziel von 1'600 bis Ende 2018, so der Bericht weiter. Ein Sprecher der Bank wollte die Meldung gegenüber der Agentur nicht kommentieren.

Kosten unter 17 Milliarden Franken senken

Die Bank befindet sich in einer Restrukturierung und will die Kostenbasis bis 2018 unter 17 Milliarden Franken senken. Der bisher geplante Stellenabbau sei im Plan, hiess es vor rund zwei Wochen. Bis Ende 2016 sollen 6'000 Stellen wegfallen, davon 1'600 in der Schweiz. Angaben dazu, wie viele Jobs in welchen Ländern bereits gestrichen wurden, macht die Bank nicht.

(awp/cfr)