1. Home
  2. Unternehmen
  3. CSS mit deutlichen Einbussen beim Gewinn

Rückgang
CSS mit deutlichen Einbussen beim Gewinn

CSS: Dank Anlageergebnis im positiven Bereich. Keystone

Das schwierige Marktumfeld drückt auf die Zahlen des Versicherers. Im letzten Jahr hat CSS rund zwei Fünftel weniger verdient.

Veröffentlicht am 08.04.2015

Der Versicherer CSS hat im Geschäftsjahr 2014 einen Rückgang des Reingewinns um rund 40 Prozent auf 77,6 Millionen Franken verzeichnet. Dabei erwirtschaftete das Unternehmen im Zusatzversicherungsgeschäft nach VVG und UVG einen Gewinn von 131,1 Millionen Franken und ein positives Anlageergebnis von 131,0 Millionen.

In der Grundversicherung (KVG-Sparte) ergab sich ein Ertragsüberschuss von 25,9 Millionen Franken, allerdings ist hier eine einmalige Finanzierung in der Höhe von 80 Millionen Franken zur Stärkung der Solvenz aus Mitteln der CSS Holding enthalten, wie CSS mitteilt.

Nicht kostendeckend

Die Bruttoprämien legten um 2,5 Prozent auf 5,38 Milliarden Franken zu und die Leistungskosten um 3,1 Prozent. Die Combined Ratio, also der Versicherungsaufwand und der Aufwand für den Versicherungsbetrieb im Verhältnis zum Ertrag, lag bei 100,2 Prozent und damit nicht im kostendeckenden Bereich. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 98,6 Prozent.

Das anspruchsvolle Marktumfeld sei Ansporn und Verpflichtung zugleich, die Kostenseite kontinuierlich zu optimieren, heisst es. Dies gelte insbesondere für die Verwaltungskosten, die im Berichtsjahr auf 9,1 von 9,5 Prozent gesenkt worden seien. Dank eines strikten Kostenmanagements seien auch «erhebliche» Einsparungen bei den Leistungskosten erzielt worden.

Zahl der Versicherten gestiegen

Mit einem Wachstum in der Grundversicherung auf insgesamt 1,28 Millionen Versicherte und 1,77 Millionen Versicherte insgesamt habe die Stellung als Marktführerin in der Grundversicherung konsolidiert werden können. Die Zahl der Versicherten stieg damit gegenüber dem Vorjahr um gut 14'000.

(awp/dbe/ama)

Anzeige