Der Industriekonzern Dätwyler hat seinen Umsatz im Jahr 2012 um 9,6 Prozent auf 1,41 Milliarden Franken steigern können. Dazu beigetragen haben vor allem die Zukäufe. Das organische Wachstum fiel mit 0,2 Prozent hingegen bescheiden aus.

Die Akquisitionen hätten 129,9 Millionen Franken oder 10,1 Prozent zum Umsatzwachstum beigetragen, teilte Dätwyler am Freitag mit. Im Verlauf des vergangenen Jahres vollzog der Urner Industriezulieferer mehrere Übernahmen wie jene des deutschen Dichtungstechnikunternehmens Phoenix.

Der Konzernbereich Dichtungslösungen verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr denn auch ein besonders starkes Wachstum von 28,4 Prozent auf 548,4 Millionen Franken. Mitverantwortlich dafür war auch der Zukauf eines chinesischen Verbundes von Firmen, die Auto-Dichtungen herstellen.

Der grösste Konzernbereich, Technical Components, konnte den Erlös im Jahr 2012 ebenfalls steigern. Auch dank der Akquisition des niederländischen Elektronikgrosshändlers Nedis resultierte ein Umsatzwachstum von 2,2 Prozent auf 640,4 Millionen Franken.

(tke/aho/sda)