Als erste Schweizer Wirtschaftszeitung öffnet die «Handelszeitung» auf ihrem Internetportal kostenfrei ihr Online-Archiv der letzten fünf Jahre. Dieser Schritt erfolgt aus Überzeugung.: Die neue Online-Präsenz der «Handelszeitung» rückt den Inhalt ins Zentrum und präsentiert aktuelle Nachrichten und eine breite Auswahl kostenloser Artikel aus der «Handelszeitung».

Inhalte zum Nulltarif

Wo einst umständliche und komplizierte Zahlungssysteme standen und der Zugriff einzig Abonnenten vorbehalten war, entfernt «Handelszeitung Online» nun sämtliche Schranken und erlaubt den freien Zugriff auf sämtliche Artikel. Dies im Gegensatz zu anderen Online-Auftritten von Schweizer Zeitungen, die sich mit den neuen Spielregeln noch schwer tun. Hinter dem Umdenken steht laut Christoph Borer, Leiter von «Handelszeitung Online», Kalkül: «Wir sind überzeugt, unsere Besucher länger bei uns behalten zu können, wenn wir den freien Zugriff auf unsere Inhalte zulassen. Nur so können wir online eine stärkere Beziehung zu unseren Kunden aufbauen.»Einzig die Artikel der aktuellen Ausgabe bleiben für einige Tage bis auf wenige Ausnahmen den Abonnenten der «Handelszeitung» vorbehalten. Diese können die neue Zeitungsausgabe zudem schon am Vorabend, also am Dienstagabend, beziehen. «Unseren Abonnenten auch in Zeiten freier Inhalte eine bevorzugte Behandlung zukommen zu lassen, war uns sehr wichtig», führt Borer weiter aus. Jeweils am Samstagabend erhalten dann sämtliche Nutzer freien Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Die Website im Überblick

Die Homepage präsentiert sich als Informationsplattform. Partnerschaften mit den Wirtschaftsnachrichtenagenturen Swisscontent und AWP ermöglichen eine tagesaktuelle Berichterstattung über das Geschehen an Wirtschafts- und Finanzmärkten. Die in Kooperation mit dem «Wall Street Journal» erstellten Artikel der «Handelszeitung» stehen ab sofort auch online zur Verfügung.Direkt auf der Homepage finden sich auch Börseninformationen mit der Möglichkeit, direkt Aktienkurse abzufragen. Der dreimal täglich von der «Handelszeitung»-Redaktion für «Radio 24» realisierte Börsenbericht kann ebenfalls direkt auf der Homepage angehört werden.Nicht fehlen darf die berühmte Rubrik «Sesselwechsel», die die Stellenwechsel in den Schweizer Unternehmen dokumentiert. «Handelszeitung Online» aktualisiert sie täglich. Die Webseite der «Handelszeitung» gliedert sich in die drei Kategorien, die dem Aufbau der Zeitung entsprechen: Unternehmen, Management und Finanz. In jeder Kategorie findet sich eine Auswahl kostenloser Artikel.

Anzeige

Daten zu Unternehmen

Bereits fester Bestandteil der Website ist das jährliche Ranking «Top 2007 – Die grössten Unternehmen in der Schweiz». «Handelszeitung Online» bietet die Firmenprofile der 1600 grössten Schweizer Firmen. Diverse Branchen- und Einzellisten können kostenpflichtig heruntergeladen werden. Für zahlreiche Unternehmen sind diese Listen unverzichtbar geworden, da sie wertvolle Übersichten mit zahlreichen Kennzahlen liefern. Ein Teil dieser Daten ist für jeden Nutzer in Form von Firmenprofilen, die mit den Artikeln verknüpft sind, gratis einsehbar. Darüber hinaus kann sich jeder Nutzer mit der Option «Mein Unternehmen» individuell eine Liste jener Firmen erstellen lassen, die für ihn von besonderem Interesse sind, und erhält zu diesen die aktuellsten Nachrichten.Mit der aktuellen Berichterstattung, dem kostenlosen Archiv, zahlreichen Firmeninformationen und der intelligenten Vernetzung der Inhalte untereinander stellt «Handelszeitung Online» eine umfangreiche, zugleich aber leicht zu bedienende Plattform dar, die die Informationsbedürfnisse der Benutzerinnen und Benutzer ins Zentrum stellt und so einen echten Mehrwert bietet.

NACHGEFRAGT
«Eine wertvolle Möglichkeit, News innovativ aufzubereiten»

Christoph Borer, Leiter Wirtschaftsmedien Online, Axel Springer Schweiz

Welche Bedeutung hat das Online-Angebot für die «Handelszeitung»?

Christoph Borer: Wir beobachten in den letzten Jahren grundlegende Veränderungen im Medienkonsum unserer Leser. Inhalte online beziehen zu können, ist nicht mehr Spielerei einiger weniger, sondern weit verbreitet. Die Bedürfnisse gehen dabei vom blossen Wiederauffinden gedruckter Inhalte bis zur aktuellen Berichterstattung und zu neuen Inhaltsformen wie Blogs und Online-Videos. Gerade für eine wöchentlich erscheinende Publikation wie die «Handelszeitung» ist ein Webauftritt eine ideale Möglichkeit, um den Lesern ein ergänzendes Angebot an aktuellen News, Hintergrund und wertvollen Daten für den Arbeitsalltag zu bieten.

Anzeige

Kannibalisieren sich Zeitung und Online?

Borer: Nein. Kannibalisierung suggeriert gleiche Zielgruppen, gleiche Inhalte und gleiche Verhaltensmuster. Zwar sind Leser der gedruckten Ausgabe der Zeitung heute affiner für das Internet. Die Nutzung einer Webseite folgt jedoch anderen Mustern als die einer gedruckten Zeitung. Die Herausforderung besteht darin, bei der Aufbereitung der Inhalte die Möglichkeiten jedes Mediums zu berücksichtigen.

Worin liegt der Vorteil einer Online-Plattform?

Borer: Für uns zählt vor allem die Möglichkeit, auf unserer Webseite rasch Inhalte zu publizieren. Eine Online-Plattform erlaubt uns zudem, die bestehenden Inhalte online aufzuwerten und den Benutzern umfassendere, mit allen notwendigen Daten vernetzte, multimediale Informationen zu bieten, also inklusive Audio und Video. «Handelszeitung Online» bietet aktuelle Artikel unserer Partner Swisscontent und AWP, die mit verwandten Artikeln aus dem Archiv und mit Unternehmensdaten verknüpft sind.

Anzeige

Wem gehört die Zukunft: Print oder Online?

Borer: Es wäre zu einfach, in den verbreiteten Kanon des Niedergangs gedruckter Zeitungen einzustimmen. Klar ist, dass Medienunternehmen der Stagnation im Lesermarkt mit Innovationen begegnen müssen. Solche Innovationen sind auch heute noch mit gedruckten Publikationen möglich. Bei der Frage Print oder Online kann die Lösung nicht darin liegen, in ein Angebot aktueller Nachrichten im Internet und in eine der vertieften Analyse gewidmete Printausgabe zu unterteilen. Bei Wochen- und Monatszeitschriften gehe ich auch mittelfristig von einer Kombination beider Medien aus, möglicherweise aber mit einer stärkeren Fokussierung gewisser Inhalte und Servicebereiche auf die einzelnen Plattformen.

Was sind die nächsten Schritte von «Handelszeitung Online»?

Borer: Wir möchten mit «Handelszeitung Online» auch in der Finanzberichterstattung zu den führenden Portalen gehören. Deshalb werden wir im neuen Jahr zusätzliche Informationsangebote und innovative Tools in den Bereichen strukturierte Produkte, alternative Investments und Fonds lancieren.

Anzeige