Auch in der aktuellen Reisesaison sticht der Kreuzfahrtenveranstalter MSC Cruises zusammen mit dem amerikanischen Golftrainer Chuck Cook in See. Golflehrer Cook besitzt einen ausgezeichneten Leistungsausweis: Von drei wichtigen amerikanischen Golfmagazinen wird er als «Guru» der internationalen Golfausbildner bezeichnet. Seine Erfolge sprechen für sich: Vier frühere Studenten haben jeweils das US Open gewonnen, fünf die NCAA.

Im Oktober auf dem Mittelmeer

An Bord der MSC Sinfonia kreuzen die golfbegeisterten Passagiere zusammen mit Cook vom 13. bis 20. Oktober 2008 von Monte Carlo über Valencia, Malta und Tunesien nach Civitavecchia bei Rom; sie haben dabei die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung an ihrem Handicap zu arbeiten. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder ambitionierte «Fastprofis»: Für jedes Bedürfnis werden unterschiedliche Kurspakete geschnürt.

An Bord findet der Golfer drei verschiedene Übungsmöglichkeiten: Golf-Cage, Putting Green und Golfsimulator. Am Ende der Reise kann das Erlernte beim Abschlussturnier unter Beweis gestellt werden. In Ausarbeitung ist ein Vorschlag, wie weit im Rahmen der geplanten Landausflüge zusätzliche Abstecher auf 18-Loch-Anlagen eingeplant werden können. Vorerst ist eingeplant, in Civitavecchia bei Rom auf dem 18-Loch-Kurs des Klubs Le Querce ein Abschlussturnier zu spielen.

Anzeige

Flotte wird ständig ausgebaut

Die MSC Cruises AG in Basel ist ein Tochterunternehmen der MSC Crociere SA mit Sitz in Genf. Zur Kreuzfahrtflotte gehören derzeit acht Schiffe: MSC Orchestra, MSC Musica, MSC Sinfonia, MSC Opera, MSC Armonia, MSC Lirica, MSC Melody und MSC Rhapsody. Alle kreuzen während des ganzen Jahres im Mittelmeer, in Nordeuropa, im Atlantischen Ozean, in der Karibik und in Südamerika. Die Flotte wird bis 2010 auf zwölf Schiffe aufgestockt. Im Frühling 2008 stösst das dritte Schiff der «Musica»-Klasse, die MSC Poesia, hinzu, gefolgt im Winter 2008/2009 von der MSC Fantasia und im Juni 2009 von der MSC Splendida. Letztere zwei werden die grössten Schiffe sein, die je von einem europäischen Eigentümer gebaut wurden. Im Jahr 2010 sticht die MSC Magnifica, das vierte Schiff der «Musica»-Klasse, in See.