Microsoft hat die Details seiner neuen Xbox-One-Konsole veröffentlichen. Rund acht Jahre nach dem Marktstart der Xbox 360 im Jahr 2005 soll die neue Spielkonsole noch vor dem Weihnachtsgeschäft in den Handel kommen. Nach mehreren Jahren kommt der Markt der Spielkonsolen jetzt wieder in Bewegung. Der japanische Hersteller Sony hat bereits im Februar die Playstation 4 angekündigt.

Die Branche der Computerspiele befindet sich in einem massiven Strukturwandel. Neue Tablets und leistungsfähige Smartphones haben sich zunehmend als beliebte Spieleplattform etabliert. Inzwischen hat sich neben den grafisch und technisch aufwendigen Spielen für Konsole und PC ein Markt mit einer Vielzahl mobiler Gelegenheitsspiele etabliert. Mit einem weltweiten Umsatz von 27 Milliarden Dollar sei der Konsolen-Markt aber weiter sehr erfolgreich, schreibt Major Nelson in Microsofts neuem Blog zur Xbox.

Verbesserte Kinect-Steuerung

Die nächste Generation der Xbox wird eine nochmals verbesserte Version der Bewegungssteuerung Kinect nutzen. Auch Speicher und Prozessorleistung sind deutlich leistungsfähiger.

Die Nachfolgerin der rund acht Jahre alten Xbox 360 setzt neben dem Spielen verstärkt auf multimediale und Fernseh-Unterhaltung. Mit Hilfe der Sprach- und Gestensteuerung Kinect lässt sich die Xbox One in Sekundenschnelle starten.

Anzeige

Ebenfalls ohne Wartezeit kann der Nutzer durch das Fernsehprogramm zappen. Über den Internet-Telefondienst Skype können sich auch mehrere Nutzer per Videoschaltung unterhalten.

Dass die neue Xbox zwingend eine Internet-Verbindung erfordert, selbst wenn nur offline gespielt wird, ist hingegen unwahrscheinlich. Microsoft habe sich in dieser Frage eindeutig nach den Wünschen der Nutzer gerichtet, berichtet das Technologie-Blog «Ars Technica» unter Berufung auf eine interne E-Mail an alle Mitarbeiter. Wer etwa nur über eine Blu-ray-Disc ein Spiel spielen wolle, könne dies auch unabhängig von einer Internet-Verbindung tun.

15 Exklusivspiele im ersten Jahr

Microsoft wird im ersten Jahr der Xbox One 15 Spiele exklusiv veröffentlichen. Man habe mehr Geld in die Entwicklung hochkarätiger Spiele gesteckt, als jemals zuvor, sagte Phil Spencer, Vizepräsident der Microsoft Studios.

Zu den ersten verfügbaren Titeln für die Xbox One zählen die Sportspiele «Fifa 14», «Forza 5» und «Madden NFL 25». In den USA will Microsoft in Partnerschaft mit der National Football League künftig interaktives Fernsehen produzieren.

Die technischen Spezifikationen der Xbox One sind: 8 Gigabyte Arbeitsspeicher, 8-Kern-Prozessor, eine Speicherplatte von 500 Gigabyte, ein Blu-ray-Laufwerk, USB-3.0-Anschluss und integriertes Wlan 802.11n.

Preise wurden bisher auch nicht genannt. Nintendo war mit seiner Wii U bereits im November gestartet.

(chb/awp/sda)