1. Home
  2. Unternehmen
  3. Das Selbstbewusstsein der deutschen Autobauer

Das Selbstbewusstsein der deutschen Autobauer

BMW auf Hochglanz: Am Donnerstag startet die Automobilmesse IAA in Frankfurt. (Bild: Keystone)

Die deutsche Autoindustrie gibt sich vor Beginn der weltgrössten Automobilmesse IAA selbstbewusst. Der Präsident des Branchenverbandes holt zum Seitenhieb gegen die Finanzwirtschaft aus.

Veröffentlicht am 12.09.2011

Deutsche Autoindustrie mit breiter Brust: Vor Beginn der Automobilmesse IAA in Frankfurt sei man «ausserordentlich robust aufgestellt und weltweiter Innovationsführer», sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann. «Die Sorgen kommen nur von aussen.»

Wenn die Turbulenzen an den Finanzmärkten beherrscht werden könnten, gebe es keine Zweifel an der Stabilität des Automarktes.

Am Donnerstag eröffnet die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel die Internationale Ausstellung, die bis zum 25. September dauern wird.

Finanzwirtschaft als Diener der Realwirtschaft

Nur bei unkontrollierten Vorgängen im internationalen Finanzsystem könne die Realwirtschaft in Mitleidenschaft gezogen werden, warnte Wissmann. Er appellierte an die Politik, alles zur Stabilisierung des Währungssystems zu tun. «Die Finanzwirtschaft muss wieder zum Diener der Realwirtschaft werden.»

Für das kommende Jahr erwartet der VDA eine Normalisierung des zuletzt rasant gewachsenen Auto-Weltmarktes: 2011 werden weltweit rund 65 Millionen Fahrzeuge abgesetzt - nach 55 Millionen Stück im Jahr 2009, wie Wissmann sagte. Die deutschen Hersteller hätten ihre Anteile an allen wichtigen Märkten gesteigert. «Wir sind aus der Krise hervorragend herausgefahren.»

800'000 Besucher erwartet

Deutschland sei das einzige EU-Land, das in den vergangenen Jahren seinen Industrieanteil an der Wertschöpfung habe halten können. Dies gebe auch Hinweise zur Bewältigung der Krise. «Eine starke Realwirtschaft ist die beste Basis und Zukunftsgarantie.»

Auf der Leitmesse der Autoindustrie präsentieren 1012 Aussteller aus 32 Ländern ihre Produkte, darunter 89 Auto-Weltpremieren und 94 Premieren der Zulieferer. Der VDA erwartet zur IAA mehr als 800'000 Besucher und damit mehr als im Krisenjahr 2009. Im Rekordjahr 2007 waren es rund eine Million Besucher.

(vst/tno/awp)

Anzeige