ONLINE-TEST . In einer umfassenden Studie, die der «Handelszeitung» exklusiv vorliegt, wurden die Websites von 480 Firmen in der Schweiz unter die Lupe genommen. Mit 72 erfüllten von 78 untersuchten Kriterien belegt Swisscom Platz eins. Auf Platz zwei folgt Philips mit 70 Punkten. Ränge drei und vier gehen an zwei kotierte Firmen: Die Arbonia-Forster-Gruppe (67) und die Georg Fischer AG. Die Plätze fünf und sechs belegen das Energieunternehmen Wärtsilä Schweiz und Hennes & Mauritz.

Auffallend stark schneiden die Auftritte von Börsenfirmen ab. Das ist kein Zufall. Websites haben für die Investor Relations eine wichtige Bedeutung. Einen sehr hohen Stellenwert misst einem guten Web-Auftritt denn auch Carsten Schloter, CEO der Siegerfirma Swisscom, bei: «Das Internet ist Teil unseres Kerngeschäfts – ein guter Web-Auftritt ist somit eine Top-Visitenkarte in unserer Branche.» Swisscom habe in den letzten Jahren ihre Site laufend weiterentwickelt, sagt Schloter. Dabei habe man den Internet-Auftritt stärker auf die Bedürfnisse der verschiedenen Stakeholder ausgerichtet. Als ungenügend werden in der Studie unter den kotierten Gesellschaften die Homepages von Kardex, der Berner Loeb Holding, der Nahrungsmittelherstellerin Hügli und der Pelikan Holding eingestuft. Schlechter schneiden u. a. die Websites von Technocell SA, Cash+Carry Angehrn und der Koenig Apparate AG ab. Durchgeführt wurde die Untersuchung von der Hochschule für Wirtschaft HWZ und vom Medien-Fachverlag Edition Renteria.