Der Markenwert der weltweit 500 grössten Banken ist von zusammengerechnet 746,8 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr auf nun 860,7 Milliarden Dollar gestiegen. Das berichtet das Finanznachrichtenportal «finews» unter Berufung auf Berechnungen, die das Londoner Fachmagazins «The Banker» in Auftrag gegeben hatte.

Die Credit Suisse fällt in der Rangliste der wertvollsten Banken-Marken von Platz 22 im Vorjahr auf Rang 23 zurück. Dies, obwohl sie 2012 mit 8,368 Milliarden Dollar bewertete wurde und nun mit  9,820 Milliarden. Die UBS landet unverändert auf Position 30, steht mit einem Wert von 7,290 Milliarden Dollar aber ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert von 5,944 Milliarden.

Zu den grössten Verlieren gehören dem Bericht zufolge die Banque Privée Edmond de Rothschild und die Basler Kantonalbank, die je um mehr als 130 Plätze verlieren und auf Rang 420 und 441 landen.

Die wertvollsten Banken-Marken der Welt stammen dagegen zumeist aus den USA, wie die Top 5 zeigt:



 
Anzeige