Wettfreudigkeit und Technologie haben sich in Griechenland gegenseitig befruchtet. Die Nation hat in Europa den höchsten Spieleinsatz pro Kopf der Bevölkerung und das beflügelte auch die Industrie. Bereits 1992 wurde Intralot gegründet, ein Lieferant von integrierten Systemen zur Transaktionsverarbeitung und Game-Content-Lösungen für staatlich zertifizierte Lotteriegesellschaften. «Das war ein Geschäftsfeld, das damals wenig populär war», sagt CEO Constantinos Antonopoulos. In diesem Nischenmarkt erfolgreich tätig zu sein, heisst aber auch mit innovativen Produkten eine immer anspruchsvollere Kundschaft zu überzeugen.

Rasche Expansion

Die Entwicklung des Technologieanbieters steht in enger Verbindung mit der Hellenic Lottery Organisation (Opap), die von Beginn weg als praktisches Labor diente. In vielen Bereichen hat sich Intralot mit dem früh vorangetriebenen Know-how eine Leaderstellung aufgebaut. Rasch wurde der Heimmarkt verlassen und mittlerweile operiert das Unternehmen mit 40 Tochtergesellschaften auf allen fünf Kontinenten. In Europa ist Intralot die Nummer eins. Gleichzeitig hat sich die börsenkotierte Gesellschaft eine starke Position in Südamerika gesichert und erweitert die Präsenz in Nordamerika, Asien, Afrika und Ozeanien laufend. In den vergangenen zwölf Monaten hat das griechische Unternehmen die Aktivitäten in Australien markant erweitert. In Victoria wurde eine zehnjährige Lizenz zum Betrieb von Lotteriespielen gewonnen, nachdem dieser Markt zuvor während Jahrzehnten in der Hand eines staatlichen Monopolbetriebes gewesen war. In den USA schloss Intralot einen vierten Vertrag mit der New Mexico Lottery ab. Zudem startete das Unternehmen mit der operativen Tätigkeit in Südafrika, das 2010 die Fussball-Weltmeisterschaft ausrichten wird.

Es gehört zu den Zielen von Firmenchef Antonopoulos, nicht nur als Technologielieferant im Glücksspielgeschäft eine führende Stellung einzunehmen, sondern auch im Unterhaltungssektor und bei verwandten Transaktionen mit dabei zu sein. Dazu gehören etwa der Verkauf von Tickets oder anderen Produkten und Dienstleistungen per Internet. Obwohl sich das Verkaufs- und Servicenetz mittlerweile um die ganze Welt spannt, bleibt die Produktion in Griechenland konzentriert. «Die Herstellung der Hardware und die Entwicklung von Software sind unser Kerngeschäft», umschreibt Antonopoulos die strategische Stossrichtung. Einzig die repetitiven Arbeiten werden in Billiglohnländer wie Rumänien für den europäischen Markt und nach Taiwan für die asiatischen Kunden ausgelagert.

Anzeige

Die Euro 08 in der Schweiz und Österreich ist ein Umsatztreiber für die Wettspielanbieter. Der Intralot-Chef verweist auf den gleichen Event vor vier Jahren in Portugal, als Griechenland Europameister wurde. Damals hätten die staatlich lizenzierten Lotteriegesellschaften hohe Einnahmen verbucht und das sei auch seiner Gesellschaft zugute gekommen. Im laufenden Jahr hofft Antonopoulos den Kundenkreis auch in die Schweiz ausweiten zu können. Intralot hat eine Offerte für eine neue Internet-Plattform mit Verbindungen zu Telefon und TV für die Lotteriegesellschaft Swisslos eingereicht.