Die englische Premier League hat sich für die kommenden Spielzeiten Einnahmen in der Höhe von mindestens 4,5 Milliarden Pfund (rund sechs Milliarden Franken) gesichert. Sky legt 3,6 Milliarden Pfund für 128 Spiele für drei Spielzeiten ab 2019/20 auf den Tisch, wie der Sender am Dienstag mitteilte.

Der Konkurrent BT lässt sich 32 Spiele insgesamt 885 Millionen Pfund kosten. Noch nicht verkauft sind kleinere Übertragungspakete von insgesamt 40 Spielen.

Im Jahr 2015 hatte der Verkauf von Fernsehrechten der höchsten englischen Fussball-Liga eine Rekord-Summe von 5,14 Milliarden Pfund in die Kasse gespült.

(reuters/ise/tdr)