1. Home
  2. Unternehmen
  3. Davos in 90 Sekunden: Das Erklärvideo zum WEF

Meeting
Davos in 90 Sekunden: Das Erklärvideo zum WEF

WEF_Davos_Video
Illustration von Davos: Das Netzwerktreffen der Mächtigen. Quelle: Screenshot

Was passiert am WEF? Wer nimmt teil? Was sind die Resultate? Antworten gibt das Erklärvideo.

Veröffentlicht am 23.01.2018

Trump, Macron, Merkel: Wenn Klaus Schwab nach Davos zum Weltwirtschaftsforum lädt, kommen sie alle. Politiker. Manager. Celebrities. Zu dem Stelldichein der Wirtschaftselite haben sich etwa 70 Staats- und Regierungschefs angesagt. Im Zentrum der Aufmerksamkeit dürfte US-Präsident Donald Trump stehen. Sein Auftritt wird für Freitag erwartet. Ebenfalls mit von der Partie ist Bundeskanzlerin Angela Merkel, die am Mittwoch nach Davos reist. Unter den Teilnehmern sind zahlreiche Firmenlenker, Top-Banker und Stars. Neben US-Präsident Trump und Bundeskanzlerin Merkel sind weitere 3000 Gäste geladen, darunter Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, die britische Premierministerin Theresa May, EU-Kommission-Präsident Jean-Claude Juncker und der indische Premier Narendra Modi.

Anzeige

Von der Schweizer Regierung besuchen Bundespräsident Alain Berset sowie die Bundesräte Ignazio Cassis, Doris Leuthard, Ueli Maurer und Johann Schneider-Ammann das 48. World Economic Forum. Nicht auf der Gästeliste sind Guy Parmelin und Simonetta Sommaruga. Bei dem viertägigen Treffen werden Themen wie Handel, Klimaschutz und der Kampf gegen den Terrorismus erörtert. Aber auch die Konflikte etwa in Syrien, Korea und Nahost stehen auf der Gesprächsagenda.

Was passiert in diesen Tagen am «Zauberberg»? Welche Themen werden besprochen? Antworten gibt das Erklärvideo (siehe unten).

Erklärvideo zum WEF in Davos

Quelle: VideoBoost.de

WEF: Die Geschichte des Meetings von Davos

WEF_Davos13
WEF_Davos9
WEF_Davos17
WEF_Davos15
WEF_Davos16
WEF_Davos
WEF_Davos2
WEF_Davos3
WEF_Davos3
WEF_Davos5
WEF_Davos6
1|16
Am Dienstag, dem 23. Januar 2018, begann offiziell die 48. Ausgabe des World Economic Forums. Das Meeting (...)
Quelle: Keystone