Der US-Konzern Dell hat seinen Gewinn im abgelaufenen Quartal verdreifacht. Der Computerhersteller verdiente 945 Millionen Dollar – deutlich mehr, als Analysten erwartet hatten. Die Prognosen für das laufende Jahr erhöhte der Konzern.

Damit steht Dell deutlich besser da als Konkurrent Hewlett Packard, der Investoren zuletzt mit einer Gewinnwarnung kalt erwischt hatte. Das erste Geschäftsquartal ging für Dell am 29. April zu ende.

Für das Geschäftsjahr 2012 geht der texanische Konzern von einem Umsatzwachstum zwischen fünf und neun Prozent aus. Der operative Gewinn soll um 12 bis 18 Prozent zulegen.

Dell rechnet damit, dass Eltern zum neuen US-Schuljahr mehr Geld ausgeben werden. Den Hauptanteil seines Umsatzes erzielt das Unternehmen mit normalen Personalcomputern – will aber bei Anlagen für EDV-Zentren und bei mobilen Geräten wie Tablet-PCs und Smartphones wachsen. Dieser Markt ist allerdings hart umkämpft.

(laf/tno/awp)