1. Home
  2. Unternehmen
  3. Dell will Hacker-Tochter an die Börse bringen

Parkett
Dell will Hacker-Tochter an die Börse bringen

Logo von Dell: Der Konzern baut um. Keystone

Der weltgrösste Hersteller von PCs plant offenbar im Rahmen seiner Umbaupläne den Börsengang der Tochter Secureworks. Der Schritt könnte noch in diesem Jahr erfolgen und Milliarden bringen.

Veröffentlicht am 10.10.2015

Der Computerkonzern Dell plant dem «Wall Street Journal» zufolge den Börsengang seiner Tochter Secureworks, die auf Lösungen gegen Hacker-Angriffe spezialisiert ist. Dell habe die notwendigen Unterlagen bereits eingereicht und der Gang an die Börse könne noch 2015 erfolgen, berichtete die Zeitung am Freitag unter Berufung auf Insider.

Dabei könne die Sparte mit bis zu zwei Milliarden Dollar bewertet werden. Das Vorhaben stehe im Zusammenhang mit dem umfassenden Umbau des einst weltgrössten PC-Herstellers.

Übernahme für 50 Milliarden Dollar

Erst in dieser Woche war bekanntgeworden, dass Dell die Übernahme des Datenspeicher-Spezialisten EMC für mehr als 50 Milliarden Dollar plant. Der Sender CNBC berichtete, Dell biete wohl mehr als 30 Dollar pro EMC-Aktie. Das Vorhaben könne schon Anfang kommender Woche angekündigt werden.

Zuletzt war von lediglich «mehr als 27 Dollar» die Rede gewesen. Analysten hinterfragen allerdings, ob Dell eine solche Übernahme finanziell stemmen könnte. Auch wegen dieser Skepsis legten EMC-Aktien am Freitag um lediglich drei Prozent auf knapp 28 Dollar zu.

(reuters/dbe)

Anzeige