Auch Pensionskassen konnten sich den Wellen, die die Verwerfungen an den Finanzmärkten gebracht haben, nicht entziehen. Die Nervosität ist gross – schliesslich ist von den Ertragseinbussen die Vorsorge eines jeden Berufstätigen betroffen. «Der Deckungsgrad der Pensionskassen sinkt», sagt Zeno Staub, Leiter Asset Management bei der Bank Vontobel im Interview.

In einer Zeit, in der die Risikofreude bei Anlegern abnimmt, wirkt die These von Peter Bänziger, Leiter Asset Management und institutionelle Kunden bei Swisscanto, auf Anhieb zuerst befremdlich: «Eine Erweiterung der Anlagen auf alternative Anlagen erhöht die Stabilität und damit die Sicherheit der Vorsorgeeinrichtung.» Denn gemeinhin haben gerade HegdeFonds den Ruf, spekulative Anlagevehikel zu sein. Bänziger erklärt jedoch, weshalb Pensionskassen mit ungenügendem Deckungsgrad in Hedge-Fonds investieren müssen. Ein anderes Rezept verschreibt Markus Peter, Product Spezialist bei der Bank Julius Bär, den angeschlagenen Vorsorgeeinrichtungen. Er verspricht sogar die Erfüllung des Traumes eines jeden Anlegers: Höhere Rendite bei niedrigerem Risiko.

Inflation wird erwartet

Dies solle durch eine Erweiterung des Anlageuniversums erreicht werden. Die überwiegende Mehrheit der Schweizer Pensionskassen verwalte ihre Vermögenswerte auf traditionelle Weise mit Fokus auf Aktien und Anleihen, so Peter. «Doch durch die Einführung weiterer Anlageklassen lässt sich die Performance eines Portfolios steigern – bei gleichzeitig tieferem Risiko», ist Peter überzeugt.

Anzeige

Nach dem Konkurs von Lehman Brothers ist die Unruhe an den Märkten riesig. Die Kursverluste sind immens – und haben Finanztitel auf internationalem Parkett in den Keller rasseln lassen. Um Schlimmstes zu vermeiden, ist der Staat eingesprungen, und die Notenbanken haben riesige Liquiditätsspritzen bereitgestellt. Zumindest kurzfristig hat die Medikation gewirkt und erste Erholungstendenzen werden sichtbar. Langfristig bedeuten die hohen Geldmengen Inflation. Wie sich Anleger gegen die Kaufkraftverluste absichern können, beschreibt Daniele Paglia, Senior Fixed Income Portfolio Manager, Asset Management bei der Credit Suisse. In den letzten 20 Jahren sei es den Notenbanken gelungen, die Inflationserwartungen durch eine glaubwürdige Geldpolitik auf tiefem Niveau zu halten. «Nun gibt es erste Anzeichen, dass sich das künftig ändern könnte», so Paglia.