MAN Nutzfahrzeuge stellte auf der europäischen Leitmesse der Busindustrie, der «Busworld» in Kortrijk, eine breite Palette von Reise-, Stadt- und Überlandbussen der Marken MAN und Neoplan vor. Im Rampenlicht standen dabei die aktuellen Busmotoren, die mit Hilfe der MAN-Pure-Diesel-Technologie den EEV-Standard erreichen. Die Palette reicht vom D08-Common-Rail-Motor des MAN Lion’s City LE mit 290 PS bis zum D26 CR mit 505 PS als derzeit stärkstem Reisebusmotor, der exklusiv im Neoplan Starliner angeboten wird.

In allen Klassen überspringt MAN Nutzfahrzeuge die Euro-5-Norm und geht direkt auf den strengeren, freiwilligen EEV-Standard (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle) für seine Common-Rail-Motoren über. Diese unterschreiten ohne Verwendung zusätzlicher Betriebsstoffe die seit Oktober 2009 geltende Abgasnorm Euro 5. Um dieses anspruchsvolle Ziel ohne Kompromisse bei Zuverlässigkeit und Effizienz zu errei- chen, kommen innovative Technologien zum Einsatz. Hierzu zählt beispielsweise die gegenüber Euro 4 optimierte Abgasrückführung (AGR) mit neuartiger Regelung über eine Lambdasonde sowie die Niedertemperaturkühlung der Ladeluft. Mit Hilfe der dritten Generation des Common-Rail-Einspritzsystems wird der Treibstoff mit einem Druck von bis zu 1800 bar fein zerstäubt in die Zylinder gepresst. Dank der innovativen zweistufigen Aufladung ist es gelungen, die Partikelrohemissionen soweit abzusenken, dass der EEV-Standard bei den Reisebusmotoren D20 LOH und D26 LOH allein mit dem patentierten MAN PM-Kat erfüllt wird.

Busse für Ballungszentren

Dieser ist völlig wartungsfrei und weist eine besonders hohe Abscheiderate bei den Feinstpartikeln auf, sodass er sich speziell für den Einsatz in Bussen eignet, die ständig in dicht besiedelten Gegenden unterwegs sind. Die neuen Busmotoren von MAN erfüllen die gesetzlichen Normen und freiwilligen Standards ohne Einsatz von Additiven und damit ohne die SCR-typischen Nachteile wie Verlust von Bauraum und Nachteilen bei der Nutzlast - und dies bei guten Verbrauchswerten.

Anzeige

Die auf der IAA 2008 als Konzept präsentierte Ausstattungslinie Neoplan Individual ging ab der Messe Kortrijk in den Verkauf. Schon bei der Vorstellung des exklusiven Ausstattungsprogramms war die Kundenreaktion sehr positiv. Auf der «Busworld» präsentierte Neoplan zwei exklusive Modelle in dieser Variante: Einen Starliner L mit 505 PS und einen Cityliner C mit 48 Sitzplätzen in 4-Sterne-Version als kurzen und wendigen Dreiachser mit 480 PS. Wie auch der Starliner ver- fügt dieses Topmodell über das neue automatisierte Schaltgetriebe MAN TipMatic Coach mit zwölf Gängen und speziellem Rangier- und Anfahrmodus. Beide Fahrzeuge erfüllen hohe Sicherheitsstandards: An Bord sind Abstandsradar (ACC), Spurassistent (LGS), Stabilitätsprogramm (ESP), Sicherheitsfahrwerk (CDS), vollwertiges Kurvenlicht in die Hauptscheinwerfer integriert, Brandmelde- und Löschanlage sowie das umfassende Sicherheitskonzept SafetyCabin mit patentierter und massiv verstärkter Seitenwandanbindung sowie versteiftem Vorderwagen.

Individuelles Bus-Design

Die neue Innenausstattungskollektion für das Modelljahr 2010 kann der MAN- und Neoplan-Reisebuskunde erstmals im neuen BusDesigner via Internet erleben und selbstständig oder gemeinsam mit seinem Verkaufsberater zusammenstellen. Vorteil des neuen Konfigurators ist die fotorealistische Darstellung der angewählten Dessins und der Materialien, die einen sehr realistischen Eindruck des Innenraumes mit der gewünschten Ausstattung vermittelt. Die individuelle Konfiguration kann jeweils gespeichert, ausgedruckt oder elektronisch an den MAN- oder Neoplan-Verkaufsberater gesendet werden zur weiteren Auftragsbearbeitung.

Selbstverständlich stehen dem Kunden neben seinem Verkaufsberater auch weiterhin geschulte Experten im MAN Forum München und dem Anfang 2010 neu zu eröffnenden Neoplan Forum mit jeweils vollwertigen Ausstattungsstudios zur Verfügung. Auf der Messe konnten Kunden an zwei fest installierten Terminals unter fachkundiger Anleitung das neue Konfigurationssystem BusDesigner ausprobieren.

Neuer Bus-Service

Auch Premiumbusse müssen gelegentlich eine Serviceniederlassung ansteuern, sei es für eine Wartung oder um eine Reparatur auszuführen. Mit dem neuen MAN-Bus-Top-Service, der anlässlich der «Busworld» in Kortrijk offiziell startet, will man dem MAN- und Neoplan-Kunde gewährleisten, dass sein Bus rasch wieder unterwegs ist. Der neue Service ist zunächst in den sechs Ländern Deutschland, Österreich, Spanien, Portugal, Frankreich und Grossbritannien bei ausgewählten Niederlassungen verfügbar und wird sukzessive weiter ausgebaut.

Die Werkstätten werden als Premium-Kompetenzzentren für alle Busbelange ausgebaut, in denen der Kunde zuverlässig und schnell alle Servicetätigkeiten durchführen lassen kann. Selbstverständlich können alle rund 1500 europäischen MAN-Werkstätten Arbeiten am Antriebstrang von Bussen durchführen. Mehr als 500 von ihnen sind in der Lage, grössere Reparaturen an den gängigen Busmodellen auszuführen. Dieses Portfolio wird erweitert durch die Einführung des neuen Service in vorerst 47 Stützpunkten, die ein umfassendes Serviceangebot sicherstellen. Ergänzt wird das Konzept durch ein vielfältiges Dienstleistungsangebot, wie z.B. die Möglichkeit, einen Hol-Bring-Service für Fahrer und Bus in Anspruch zu nehmen.