Der stärkste Truck auf Europas Strassen kommt aus Schweden und verfügt über 730 PS, welche der Scania R 730 Topline aus dem 16,4-l-V-8-Motor herausholt. Nutzfahrzeugbetreiber müssen mit ihren Fahrzeugen Geld verdienen. Das wissen die Hersteller nur allzu genau. Entsprechend umfangreich ist das heutige Angebot an unterschiedlichsten Tools zur Konzipierung des richtigen Fahrzeuges sowie von dessen wirtschaftlichen Einsatz. Unter dem Begriff «Ecolution by Scania» hat der Nutzfahrzeughersteller ein innovatives Konzept erarbeitet, welches eine CO2-optimierte Fahrzeugspezifikation, den Einsatz erneuerbarer Treibstoffe und von Diesel, eine Fahrerschulung für effizientes Fahren sowie ein spezielles Wartungsangebot für das Nutzfahrzeug umfasst. «In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden können wir viel dazu beitragen, deren Transportgeschäft zu optimieren und zugleich ihre Treibstoffkosten und die CO2-Emissionen zu senken», stellt Executive Vice President Martin Lundstedt, verantwortlich für Vertrieb und Marketing der Scania AB, fest.

Kundenspezifische Angebote

Ziel des Programms ist es, die CO2-Emissionen durch einen optimalen Einsatz von Fahrzeugen und Dienstleistungen weiter zu verringern. «Ecolution by Scania» startet mit kundenspezifischen Angeboten für Lastwagen- und Busbesitzer vorerst in Deutschland und Schweden. In Kürze soll das Programm aber in ganz Europa verfügbar sein. Zu den wichtigsten Inhalten des Programms zählen eine Transportanalyse, danach die Spezifikation des richtigen Fahrzeuges, Fahrertrainings, regelmässige Fuhrpark-Leistungsberichte sowie ein spezielles Wartungsprogramm für die Fahrzeuge. Die Verträge sollen eine Laufzeit von drei oder vier Jahren umfassen.

Zusammen mit dem Kunden wird eine CO2-optimierte Fahrzeugspezifikation mithilfe eines CO2-Kalkulators ermittelt. Berücksichtigt werden dabei verschiedene Faktoren, je nach Transportanwendung und Einsatzbedingungen. Aber auch die Erfahrungen mit früheren Fahrzeugen fliessen mit ein. Zu den Faktoren zählen die Senkung von Luftwiderstand, Rollwiderstand und Fahrzeuggewicht, die Wahl der wirtschaftlichsten Drehzahl sowie der Einsatz erneuerbarer Treibstoffe. «Ecolution by Scania+ ermöglicht das Variieren der einzelnen Parameter, sodass der Kunde zusammen mit dem Verkaufsberater die Auswirkungen der einzelnen Entscheidungen betrachten und diese diskutieren kann. Das Ergebnis ist eine Schätzung der jährlichen CO2- und Treibstoffeinsparung. Auch die Abgasemissionen lassen sich auf diese Weise kalkulieren. Wichtig ist auch eine gezielte Fahrerschulung, bei der eine wirtschaftliche und vorausschauende Fahrweise im Mittelpunkt steht. Eine permanente Auswertung der Fahrdaten soll dem Chauffeur helfen, mit einer möglichst schonenden Fahrweise Verbrauch und Emissionen weiter zu senken.

Anzeige

«Ecolution by Scania» umfasst alle kommerziell verfügbaren Treibstoffe wie Diesel, Biodiesel, Biogas und Ethanol. Optimierte Dieselfahrzeuge können durch verschiedene Spezifikationsmerkmale eine deutliche CO2-Einsparung erreichen. Dies qualifiziert sie für Transportaufgaben, für die erneuerbare Treibstoffe heute noch keine realistische Alternative darstellen wie zum Beispiel im Fernverkehr.

Neue Gasmotoren

Scania präsentierte an der IAA Nutzfahrzeuge auch eine neue Motorengeneration für den Betrieb mir Biogas oder Erdgas. Die neuen Aggregate, konzipiert vor allem für Verteiler- und Entsorgungsfahrzeuge sowie Stadtbusse, sind in zahlreichen Konfigurationen verfügbar. Basismotorisierung ist der neueste Fünfzylinder- 9,3-l-Motor, der auch die Euro-5-Norm und EEV (Enhanced Environmentally Friendly Verhicle) erfüllt. Die Verbrennung ist sehr mager und wird durch einen Lambda-Sensor gesteuert. Das Motormanagement stellt sich auf die aktuelle Gasqualität ein. Dies ist besonders dann ein Vorteil, wenn Biogas oder eine Mischung aus Biogas und Erdgas gefahren werden oder überall dort, wo die Gasqualität bestimmten Schwankungen unterliegt. Das Motormanagement wird durch ein nachgeordnetes Bosch-System gesteuert. Die Gasmotoren erreichen nach Angaben des Herstellers praktisch die Leistungswerte eines Dieselmotors.

Fleet-Management

Verbrauch und damit die Emissionen eines Nutzfahrzeuges hängen in hohem Masse vom Fahrstil ab. Deshalb ist es wichtig, den Mann am Volant umfassend auszubilden und ihm Tipps und Verhaltensregeln zu geben, die eine wirtschaftliche Fahrweise ermöglichen. Ein System, das zu diesem Vorhaben beiträgt, ist das Scania-Fahrer-Eco-Modul. Dieses leistet seine Arbeit mit Hilfe von Daten, die von verschiedenen Sensoren der Bordelektronik abgerufen werden können.

Das Eco-Modul informiert den Fahrer darüber, wie er mit einer bestimmten Fahrsituation zurechtgekommen ist. Es verstummt aber, wenn Verkehrsgeschehen oder Fahrzeug den Fahrer besonders fordern. Das System hat zudem die Aufgabe, die erworbene Kompetenz am Steuer langfristig abzusichern, die der Fahrer beim Scania-Fahrtraining erworben hat. Ansonsten besteht ein gewisses Risiko, dass die im Rahmen eines Fahrtrainings erworbenen Kenntnisse im Laufe der Zeit wieder verblassen.

Anzeige