1. Home
  2. Unternehmen
  3. Denner kippt Luxuslinie aus dem Sortiment

Primess
Denner kippt Luxuslinie aus dem Sortiment

Denner-Filiale: Premium-Produkte sind kein Alleinstellungsmerkmal mehr. (Bild: Keystone)

Nach gut fünf Jahren ist Schluss mit Luxus: Der Discounter krempelt sein Sortiment um und ersetzt Primess-Produkte durch «Qualitätseigenmarken».

Von Benita Vogel und Norman Bandi
am 07.08.2013

Die Premium-Linie Primess hat künftig keinen Platz mehr in den Regalen der Migros-Tochter. «Die Primess Linie wird sukzessive aus unserem Sortiment ausgelistet», bestätigt Denner-Sprecherin Paloma Martino gegenüber der «Handelszeitung».

Mangelnder Verkaufserfolg sei nicht der Grund für den Rückzug. «Im Moment wird bei unserem auf rund 1950 Artikel limitierten Sortiment die strategische Ausrichtung von Marken und Eigenmarken überarbeitet.» Dabei habe sich Denner entschieden, Primess-Produkte durch «Qualitätseigenmarken» von Denner zu ersetzen. Das ist eine neue Linie von Denner-Eigenmarken. So sei etwa der Primess-Balsamico bereits wieder als Denner-Balsamico im Sortiment.

Als Aktionen zurück ins Sortiment

Andere Luxusprodukte werden ersatzlos gestrichen oder gelangten beispielsweise vor Ostern oder Weihnachten als Aktionen mehrmals jährlich ins Sortiment zurück. In den nächsten Monaten laufen die Produkte aus.

Denner hatte die Luxuslinie vor fünfeinhalb Jahren eingeführt. Damals gehörte eine solche Linie zum guten Ton. Coop und Migros lockten ihre Kunden mit Exklusiv-Food in die Geschäfte und verzeichneten hohe Umsatzzuwächse. Heute ist die Exklusivität dahin. Inzwischen führen auch Discounter Aldi und Lidl die Hochpreis-Linien. Premium-Produkte seien deshalb kein Alleinstellungsmerkmal mehr, sagt Martino. 

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe der Handelszeitung, ab Donnerstag an Ihrem Kiosk. 

Anzeige