Vor Jahresfrist war Migros-Handelschef Ernst-Dieter Berninghaus noch optimistisch: «Wir sind zufrieden und expandieren weiter», sagte er zu BILANZ mit Bezug auf die Schweizer Depot-Interio-Wohnboutiquen. Schnee von gestern. «Die beiden Marken haben sich nicht so ergänzt wie erhofft», heisst es jetzt bei der Migros. Remedur soll mit einem Marken-Paravent geschaffen werden: Die Schweizer Depot-Interio-Boutiquen firmieren nur noch unter Depot; die neun Interio-Einrichtungshäuser behalten ihren Namen. «Dieser Entflechtungsprozess läuft jetzt an und wird im Laufe des Jahres bei allen 25 Wohnboutiquen abgeschlossen.»

2010 setzten Interio und Depot in der Schweiz 270 Millionen Franken um; Zahlen für 2011 will Migros Ende März bekanntgeben.