Kommissionieren wird in der Logistikkette von Unternehmen zu einem immer wichtigeren Baustein. Der Trend zur Diversifikation von Produkten vor allem im Konsumgüterbereich lässt den Anteil von Waren, die manuell zusammengestellt, also kommissioniert werden müssen, stetig steigen. Während der Kunde zum Beispiel früher mit einem Joghurtdrink nur mit einer Sorte vorliebnehmen musste, hat er heute die Auswahl zwischen verschiedenen Geschmacksrichtungen, mehreren Grössen und Sonderangebotsformaten. Dies hat bei den beteiligten Logistikpartnern zur Folge, dass immer mehr Kommissionierflächen benötigt werden. Da ebenerdige Lagerflächen oft nur begrenzt zur Verfügung stehen, erweitert sich der Prozess in immer höhere Regalebenen. Daher ist es nur konsequent, wenn Linde Material Handling die Modellpalette der Vertikalkommissionierer erweitert, um so den Anforderungen in den Unternehmen zu entsprechen.

Die neuen Kommissionierer N20Vi und V08 bilden das Einstiegssegment bei den «Mann oben»-Kommissionierern und schliessen an die klassischen Niederhubkommissionierer N20 und den nächstgrösseren und ebenfalls neuen Mittelhubkommissionierer V10 an. Dieser schliesst nach oben die Lücke zu den Vertikal-Kommissionierern Linde V11/V12, die in hohen und/oder intensiven Einsätzen in bis zu 11 m eingesetzt werden.

Die neuen Kommissionierer N20Vi und V08 bilden das Einstiegssegment bei den «Mann oben»-Kommissionierern und schliessen an die klassischen Niederhubkommissionierer N20 und den nächstgrösseren und ebenfalls neuen Mittelhubkommissionierer V10 an. Dieser schliesst nach oben die Lücke zu den Vertikal-Kommissionierern Linde V11/V12, die in hohen und/oder intensiven Einsätzen in bis zu 11 m eingesetzt werden.

Anzeige

Die neuen Kommissionierer N20Vi und V08 bilden das Einstiegssegment bei den «Mann oben»-Kommissionierern und schliessen an die klassischen Niederhubkommissionierer N20 und den nächstgrösseren und ebenfalls neuen Mittelhubkommissionierer V10 an. Dieser schliesst nach oben die Lücke zu den Vertikal-Kommissionierern Linde V11/V12, die in hohen und/oder intensiven Einsätzen in bis zu 11 m eingesetzt werden.