Die Webseiten von UBS und Carrington Noble gleichen sich frappant, dabei könnten die beiden Finanzdienstleister unterschiedlicher kaum sein. Die UBS zählt trotz den Folgen der Finanzkrise nach wie vor zu den bedeutendsten Banken der Welt. Carrington Noble hingegen findet sich seit wenigen Tagen auf der Liste der unbewilligten Institute, der sogenannten Negativliste, der Finanzmarktaufsicht (Finma) wieder. Dort sind Gesellschaften aufgeführt, die ohne die erforderlichen Bewilligungen höchstwahrscheinlich bewilligungspflichtige Tätigkeiten ausüben.

Die Tätigkeit von Carrington Noble muss also nicht zwingend verboten sein - doch der Verdacht liegt zumindest sehr nahe, dass hier Anleger abgezockt werden sollen.

Die Website der UBS

Hier zu sehen: die Website der UBS (Screenshot)

Carrington Noble bezeichnet sich selbst als ein globales Unternehmen, dass Finanzdienstleistungen für private und institutionelle Kunden anbietet. Als Hauptsitz wird das World Trade Center in Zurich angegeben, das weiss jedoch nichts über den illustren Mieter. Die Niederlassung ist prominent gewählt, sind doch mehrere internationale IT-Unternehmen zur Miete, auch das Schweizer Fernsehen oder Postfinance befinden sich im Gebäude. Aber von Carrington Noble habe man dort noch nie gehört.

Registriert wurde die Webseite von Carrington Noble übrigens von einer Firma in Budapest. Gut möglich, dass in Ungarn bald Post von der UBS eintreffen wird: „Wir prüfen rechtliche Schritte“, so ein Sprecher der Grossbank. (tno/laf)