Der Schweizer Telekommunikationsanbieter musste im ersten Quartal eine Umsatzeinbusse hinnehmen. Die Gesamteinnahmen gingen um 4,5 Prozent auf 487 Millionen Franken zurück, wie das Unternehmen mitteilte. Als Grund für den Umsatzrückgang wurde das tiefe Preisniveau aufgrund des im vergangenen Jahr im härter gewordenen Mobilfunkmarkts angeführt.

Selbst die fast 60'000 neuen Handyaboverträge, die Sunrise abschliessen konnte, konnten die Konkurrenzfolgen nicht wettmachen. Ebensowenig half, dass Sunrise etwas mehr als ein Jahr nach dem Start des digitalen Fernsehangebots Sunrise TV den 50'000. aktivierten Kunden begrüssen konnte. Das wirkte sich auch auf den Gewinn aus: Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (Ebitda) ging um 7,1 Prozent auf 141 Mio. Franken zurück.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Neues Angebot

Um der Entwicklung Rechnung zu tragen, wird Sunrise am 26. Mai ein neues Portfolio für die Mobiltelefonie auf den Markt bringen: Sunrise Now heisst es. Es  soll in vier Grössen erhältlich sein und Anrufe und SMS/MMS in alle Schweizer Netze bereits enthalten. Ähnliche Angebote kennen Swisscom und Orange bereits.

(se/jev/sda)