1. Home
  2. Unternehmen
  3. Der Lastwagen hat Zukunft

Standortbestimmung
Der Lastwagen hat Zukunft

Future Truck von Mercedes. Bild: zvg

Die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover bestätigt die Fortschritte der Truck-Hersteller. Ökologie und Ökonomie lassen sich unter einen Hut bringen. Gefragt bleiben Effizienz, Vernetzung s

Von Kurt Bahnmüller
am 08.10.2014

Hände weg vom Steuer: Werden bald dank modernsten elektronischen Systemen Nutzfahrzeuge wie der Future Truck von Mercedes autonom auf der Strasse unterwegs sein?

Optimierte Nutzungsmöglichkeiten, nochmals verminderte Verbrauchswerte, umfangreiche Sicherheitseinrichtungen, immer sauberere Motoren sowie möglichst geringe Gesamtbetriebskosten – diese Themen standen vor wenigen Tagen an der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover im Mittelpunkt. Die alle zwei Jahre durchgeführte Weltmesse der Nutzfahrzeugindustrie präsentierte ein breites Programm an leistungsfähigen und wirtschaftlichen Nutzfahrzeugen aller Gewichtsklassen. Und sie bewies, dass die Hersteller den Anforderungen von heute wie von morgen gerecht werden können. Die Branche weiss, dass die hohe Flexibilität der Lastwagen und Transporter auch in Zukunft die tägliche Güterversorgung prägt. Die zeitgerechte Belieferung der Ballungsräume, der temperaturgeführte Lieferverkehr sowie der Transport von Gefahrgut stehen dabei im Vordergrund. Für alle diese Transporte müssen geeignete Fahrzeuge zur Verfügung stehen.

Der Ehrgeiz jedes Nutzfahrzeugherstellers ist es deshalb, dem Kunden das optimale Transportmittel zur Verfügung zu stellen, welches zudem möglichst geringe Gesamtbetriebskosten aufweist. Ein wichtiger Faktor ist dabei die Nutzlast der Fahrzeuge. Wer hier das optimale Verhältnis von Fahrzeuggewicht und transportierter Last im Programm hat, macht das Rennen. Die grossen Marken sind entsprechend bemüht, dieses Verhältnis unter Verwendung moderner Baustoffe so optimal wie möglich zu gestalten. Mit dem verstärkten Einsatz von Verbundwerkstoffen wurden in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte erzielt. Volkswagen Nutzfahrzeuge beispielsweise stellte in Hannover ein 1,5-Tonnen-Kühlfahrzeug vor. Der «mobile Kühlschrank» weist eine deutlich höhere Nutzlast auf als herkömmliche Fahrzeuge.

Ebenso wichtig ist der Umweltschutz, speziell für die Belieferung von Ballungsräumen. Die Formel ist simpel: Je höher die Nutzlast, desto weniger Fahrten sind notwendig. Das spart einerseits Treibstoff und reduziert anderseits Emissionen wie CO₂ und NOx. In der täglichen Belieferung von Innenstädten wird zudem in Zukunft die Elektromobilität eine immer wichtigere Rolle spielen (siehe auch Seite 53). In naher ­Zukunft st ehen vermehrt mittelschwere und sogar schwere Nutzfahrzeuge mit reinem Stromantrieb zur Verfügung.

«Zukunft bewegen» hiess das Motto der 65. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Die zahlreichen Premieren moderner Fahrzeuge und die stetig weiterentwickelten elektronischen Systeme, welche den Chauffeur ­unterstützen und einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit sowie zur ökonomischen Fahrweise leisten, zeigten, dass das Nutzfahrzeug eine sehr gute Zukunft vor sich hat.

Anzeige