Eigenständige Fachmessen für den gesamten Bereich der Logistik hatten es in den vergangenen 15 Jahren in der Schweiz schwer. Verschiedene Versuche wurden gestartet, eine schweizerische Plattform für die Logistikbranche zu schaffen. Nach den wenig erfolgreichen Veranstaltungen Ende der 90er Jahre sowie der Versuche mit «mavex» und «staplex» scheint nun der Durchbruch gelungen zu sein. Mit dem neuen Konzept der Pack&Move, einer Branchenplattform für integrierte Logistiklösungen und der Verpackungstechnik, hat die MCH Messe Schweiz (Basel) AG eine Lösung gefunden, welche die Aussteller einerseits und die Besucherinnen und Besucher andererseits offensichtlich zu überzeugen vermochte. Zahlreiche Aussteller äusserten jedenfalls ihre Zufriedenheit über den Verlauf der Pack&Move (siehe Seite 81).

Die Kombination der Logistik mit der Verpackungstechnik sowie die gleichzeitige Durchführung zweier weiterer Fachmessen (Prodex und Swisstech) hat zusätzliche Besucher nach Basel gelockt. Nicht optimal war sicher, dass die Hersteller von Flurfördergeräten, insbesondere von Staplern – von wenigen Ausnahmen abgesehen – durch Abwesenheit glänzten. Auch von den international operierenden Speditionsdienstleistern fehlten einige. Hier will und muss Messeleiter Roger Kaufmann Initiativen entwickeln, um das Angebot für die nächste Pack&Move im Jahr 2011 zu verbreitern. Angesichts der angespannten Wirtschaftslage und der eher ungewissen Zukunftsaussichten trachten nicht wenige Unternehmen danach, ihre Prozesse zu optimieren und neue Lösungen in der Automatisierung anzustreben. Aus dieser Warte betrachtet, fand die Pack&Move gerade zur richtigen Zeit statt. In schwierigen Zeiten kommt der Kostenreduktion eine eminente Bedeutung zu, und hier können moderne Verfahren und Geräte, in der Logistik wie in der Verpackungstechnik, einen wirksamen Beitrag leisten. Diese beiden Bereiche bieten denn auch noch immer ein nicht zu verachtendes Kosteneinsparpotenzial. In etlichen Branchen erreichen die Logistikkosten noch immer zwischen 10 und rund 20% – hier den Hebel anzusetzen, kann sehr lohnend sein.

Die immer wieder gestellte Frage, ob eine schweizerische Fachmesse für Logistik eine Berechtigung habe, ist an der Pack&Move positiv beantwortet worden. Trotzdem ist nicht ausser Acht zulassen, dass die Konkurrenz im Messewesen und besonders im Logistikbereich äusserst gross ist. Mit einem verbreiterten Angebot sollte es der kommenden Pack& Move wohl möglich sein, ihre weitere Existenz in der Zukunft abzusichern.

Anzeige