Die meisten Journalisten bissen sich an ihm jahrzehntelang die Zähne aus. Rainer Emil Gut, geboren 1932 im Kanton Zug, Sohn eines Bankdirektors, war und ist keiner, der gerne freiwillig Interviews gewährt. Ein Umstand, der ihm nicht nur den Ruf des «mächtigsten Bankiers der Schweiz» eingetragen hat, sondern auch jenen des «verschwiegensten». Nun offenbart sich Gut der Welt zwischen zwei Buchdeckeln. Titel der Biographie: «Rainer E. Gut – Die kritische Grösse».

Anzeige