Das Umfeld der Energiepolitik hat sich in den letzten Jahren dramatisch geändert. Das Thema Energie befindet sich praktisch auf jeder politischen Traktandenliste: Die volatilen und steigenden Energiepreise, die Regulierung von ehemaligen Monopolstrukturen, aber auch die immer relevanteren Klima- und Umweltziele sowie der Kampf um Versorgungssicherheit über eine internationale Energiepolitik seien als Beispiele genannt.

In der Erneuerungsphase

Das Bundesamt für Energie (BFE) erneuert gegenwärtig die 2003 formulierte Amtsstrategie. Sie enthält die Gesamtsicht der Aufgabenbereiche unseres Amts und gewährleistet die Vernetzung und eine effiziente Ressourcenzuweisung. Die Strategie basiert auf den Erfolgspositionen des Amts und enthält die Hauptstossrichtungen der notwendigen Massnahmen und Aktivitäten. Sie wird in Strategien der einzelnen Abteilungen weiter konkretisiert.

Das Richtige richtig tun

In der strategischen Ausgangslage wurde festgestellt, dass nun Versorgungssicherheit im Vordergrund zu stehen hat: Die verfügbare Energie muss effizient genutzt werden - und die Versorgung muss ausreichend, breit gefächert, krisenfest und wirtschaftlich erfolgen. Das öffnet wirtschaftliche Chancen in den Zukunftsmärkten für Energieeffizienztechnologien und erneuerbare Energien, im Einklang mit dem Klimaschutz. Unbestritten ist zudem der zentrale Stellenwert von technischen Sicherheitsfragen.

Anzeige

Die Strategie stellt einen Schritt dar in einem langfristigen Wandel hin zu einer modernen Verwaltungsführung. Ziel des Wandels ist es, die richtigen Dinge zu tun und diese richtig zu tun. Mit der übergeordneten Vision und dem Leitbild sowie der parallel erarbeiteten Personalentwicklungsstrategie setzen wir zudem darauf, dass unsere fähigen und motivierten Mitarbeitenden sich engagieren und Verantwortung übernehmen.

Es ist für eine Verwaltungsstelle sinnvoll und nötig, eine Strategie zu entwickeln, sie umzusetzen und sie periodisch zu überarbeiten. Als Teil einer modernen Verwaltungsführung ist sie wichtig, sie kann aber nicht für sich allein stehen. Verwaltungen sind periodische Feedbackrunden über Interviews mit den wichtigsten Stakeholdern zu empfehlen, nicht zuletzt, weil im Unterschied zu Unternehmen Gewinn- und Umsatzzahlen weitgehend fehlen.

Umgesetzt wird die Strategie mit breiter Einbindung der Kader und der Belegschaft. Insgesamt hilft die Strategie dem Amt, auf Kurs zu bleiben. Das ist im Interesse des Amts und unserer Auftraggeber und Anspruchgruppen.