Die Autohersteller Audi, Porsche, Mercedes, Volkswagen und Opel werden nach Angaben aus der deutschen Regierung insgesamt 630’000 Fahrzeuge zurückrufen, die meisten davon noch im Sommer. Einige ausländische Hersteller, wie etwa Renault, hätten zum Teil ähnlich gelagerte Zusagen gegeben, sagte der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt am Freitag.

Bei den betroffenen Autos wird bei bestimmten Aussentemperaturen die Reinigung der Abgase zurückgefahren. Das sei laut einer EU-Richtlinie zwar erlaubt, wenn ansonsten ein Motorschaden oder ein Unfall drohe. Bei den betroffenen Autohersteller war demnach jedoch unklar, ob das Zurückfahren der Abgasreinigung voll dadurch gerechtfertigt sei.

Die Hersteller wurden den Angaben zufolge aufgefordert, dieses sogenannte Thermofenster zu beschränken. Daher folge nun der freiwillige Rückruf.

(reuters/sda/mbü/hon/me)