Die Deutsche Bank trennt sich von milliardenschweren Immobilienkrediten in den USA. Käufer des Pakets mit Darlehen im Umfang von 3,7 Milliarden Dollar ist der japanische Finanzkonzern Mitsubishi UFJ, wie die Japaner mitteilten.

Verkäufer ist die Deutsche-Bank-Tochter PB Capital.

Mitsubishi UFJ will international wachsen, während europäische Banken ihr Engagement im Ausland eher zurückfahren.

Die Deutsche Bank dürfte mit dem Schritt ihre grosse Bilanz etwas entlasten. Das Institut steht wegen seiner vergleichsweise niedrigeren Kernkapitalquote an den Finanzmärkten unter Druck. Zum verkauften Kreditpaket gehören vor allem Hypotheken für Geschäftshäuser an der Ostküste der USA.

(vst/aho/awp/reuters)