Die Deutsche Bank hat im zweiten Quartal besser abgeschnitten als von Analysten erwartet. Die Bank erwarte einen Gewinn vor Steuern von rund 700 Millionen Euro und nach Steuern von rund 400 Millionen Euro, teilte das Geldhaus am Montag überraschend mit.

Im Durchschnitt lagen die Schätzungen der Analysten für den Gewinn vor Steuern zuletzt bei 321 Millionen Euro und für den Gewinn nach Steuern bei 159 Millionen Euro.

Konzernerträge über Erwartungen

Auch bei den Konzernerträgen lag das Geldhaus über den Analystenschätzungen. Für das zweite Quartal 2018 rechnet die Deutsche Bank mit Konzernerträgen von etwa 6,6 Milliarden Euro im Vergleich zu einer Konsensschätzung von 6,4 Milliarden Euro.

Die vollständigen Ergebnisse will die Deutsche Bank am 25. Juli veröffentlichen. Die zuletzt schwer gebeutelte Deutsche-Bank-Aktie schoss um rund sechs Prozent in die Höhe.

Die UBS legt ihre Ergebnisse einen Tag vor der Deutschen Bank vor, die Credit Suisse in der Folgewoche.

(awp/bsh)