Die Deutsche Bank will Teile ihres Aufsichtsrats neu besetzen. Ein Vertreter des neuen chinesischen Grossaktionärs HNA sowie der Sicherheitschef des Suchmaschinenriesen Google sollen neu ins Gremium einziehen, wie die Grossbank am Donnerstag mitteilte.

Als HNA-Vertreter nimmt Alexander Schütz im Aufsichtsrat Einsitz. «Wir freuen uns, dass ein weiterer Ankerinvestor auf den langfristigen Erfolg der Deutschen Bank setzt», sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Paul Achleitner. Schütz ist Gründer und Vorstand des Vermögensverwalters C-Quadrat. C-Quadrat verwaltet die Deutsche-Bank-Aktien der HNA-Gruppe.

Kaufhungrige Chinesen

Der chinesische Mischkonzern war Mitte Februar bei der Deutschen Bank mit gut drei Prozent als neuer Grossaktionär eingestiegen – und hat eine moderate Erhöhung der Anteile nicht ausgeschlossen. HNA hat jüngst in der Schweiz für Aufsehen gesorgt, weil das Unternehmen diverse Firmen aus der Luftfahrtindustrie aufgekauft hat – so etwa Swissport, Gategroup und SR Technics.

Achleitner selbst wurde wie erwartet vom Aufsichtsrat für eine weitere Amtszeit von fünf Jahren nominiert. Er war 2012 parallel zur einstigen Doppelspitze Anshu Jain und Jürgen Fitschen oberster Kontrolleur der Deutschen Bank geworden. Der Aufsichtsrat entspricht dem Verwaltungsrat bei einer Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht.

(sda/ise/mbü)