Nach zahlreichen Skandalen soll jetzt ein Sonderbeauftragter bei der Deutschen Bank für Ordnung sorgen. Thomas Poppensieker, der bisher für die Unternehmensberatung McKinsey arbeitet, werde die neu geschaffene Kontrolleurs-Position Anfang nächsten Jahres übernehmen, teilte Deutschlands grösstes Geldhaus am Montag mit.

Der 43-Jährige soll die verschiedenen Controlling-Abteilungen der Bank koordinieren und einheitliche Standards durchsetzen.

Berater auch für die EU

Poppensieker, der den Bankchefs Jürgen Fitschen und Anshu Jain direkt unterstellt ist, hilft Finanzinstituten seit Jahren bei Risikomanagement- und Kontrollprojekten.

Zudem beriet er die Europäische Kommission bei der Einführung von strengeren Regeln für die Finanzbranche. Die Deutsche Bank, die weltweit in zahlreiche Rechtsstreitigkeiten verwickelt ist, hat sich vorgenommen, ihre Kontrollsysteme zu stärken.

Erst in der vergangenen Woche hatte die EU-Kommission dem Institut im Skandal um Zinsmanipulationen eine Rekordstrafe von 725 Millionen Euro aufgebrummt. In zahlreichen anderen Fällen laufen noch Ermittlungen, milliardenschwere Strafen drohen.

(sda/jev/aho)