Mehrere Geldinstitute sind in den USA wegen angeblicher Manipulation des Silberpreises verklagt worden, darunter die Deutsche Bank. Auch die britische HSBC und die kanadische Bank of Nova Scotia sehen sich mit dem Vorwurf konfrontiert, über Jahre hinweg das Silber-Fixing beeinfluss zu haben. Die Klage reichte am Freitag ein Bewohner aus Washington DC bei einem New Yorker Bezirksgericht ein. Er strebt die Zulassung als Sammelklage an. Die Deutsche Bank und HSBC lehnten eine Stellungnahme ab, bei Nova Scotia war zunächst niemand zu erreichen.

Auch wegen mutmasslicher Manipulationen des täglich festgesetzten Goldpreises wurden bereits Klagen eingereicht. Die in diesen Fällen betroffenen Banken wiesen die Vorwürfe zurück.

(reuters/dbe)

Anzeige