Bei der Deutschen Telekom hat sich der Umsatzrückgang im ersten Quartal fortgesetzt. Die Erlöse fielen um knapp 5 Prozent auf 13,79 Milliarden Euro, wie das im Dax notierte Unternehmen mitteilte.

Der operative Gewinn sackte um gut 4 Prozent auf 4,29 Milliarden Euro. Damit blieb die Telekom beim Umsatz leicht hinter den Erwartungen am Markt zurück, beim Betriebsgewinn (Ebitda) lag sie hingegen knapp drüber.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dank geringerer Abschreibungen auf die US-Sparte legte der Überschuss hingegen leicht auf 564 Millionen Euro zu. Die Bonner sehen sich dennoch auf dem richtigen Weg. In allen Regionen konnten sie die Kundenzahlen steigern.

Dank der Einführung des begehrten iPhone sei in den USA die Trendwende geschafft. Allein in den vergangenen vier Wochen seien eine halbe Million iPhones verkauft worden.

(vst/tno/awp)