1. Home
  2. Unternehmen
  3. Dicke Amerikaner hoffen auf Schweizer Diät-Pille

Dicke Amerikaner hoffen auf Schweizer Diät-Pille

Amerikanische Übergewichtige hoffen auf eine Pille aus der Schweiz. (Bild: Keystone)

Fettleibigkeit ist in den USA zu einer Volkskrankheit geworden. Nun macht sich aber Hoffnung bei den übergewichtigen Amerikanern breit. Grund dafür ist auch eine Diät-Pille aus der Schweiz.

Veröffentlicht am 19.08.2012

Erstmals seit 13 Jahren haben die US-Gesundheitsbehörden zwei neuen Diätpillen die Marktzulassung erteilt. Eine davon ist das Schlankheitsmittel Belviq. Entwickelt wurde es von der US-Firma Arena Pharmaceuticals. Produziert wird es aber in Zofingen auf einem Areal, das Arena vor fünf Jahren der lokalen Chemiefirma Siegfried abgekauft hat.

Siegfried lieferte bereits Vorprodukte für die Pille, die wohl Anfang 2013 in amerikanischen Apotheken gegen Rezept erhältlich sein wird. Siegfried wird mitverdienen, wenn Belviq ein Erfolg wird.

Die Chancen für die in der Schweiz produzierte Pille stehen gut. In den USA sind sieben von zehn Einwohnern übergewichtig, ein Drittel der Bevölkerung ist fettleibig. Viele von ihnen warten sehnlich auf neue Therapeutika. Arena bereitet sich auf die Lancierung von Belviq vor und sucht Personal.

Daniel Müller, der Geschäftsführer von Arena Schweiz, will bald ein Dutzend neue Mitarbeiter in Zofingen einstellen, schreibt «NZZ am Sonntag». Heute beschäftigt Arena dort 76 Angestellte.

(muv)

Anzeige