Die Bahn hat 2014 im Güterverkehr erneut kräftig zulegen können. Mit 10,8 Milliarden Tonnenkilometern erreichte die Transportleistung den höchsten Stand seit dem Rekordjahr 2008.

Im Vergleich zum Vorjahr wurden 4,6 Prozent mehr Güter auf der Schiene befördert, wie aus den vom Bundesamt für Statistik (BFS) veröffentlichten Zahlen hervorgeht. Schon 2013 hatte die Bahn die Strasse punkto Transportwachstum klar geschlagen.

Nach wie vor wird aber der Löwenanteil des Güterverkehrs auf der Strasse abgewickelt. 2013 waren es 63 Prozent. Einzig im alpenquerenden Verkehr ist das Verhältnis gerade umgekehrt. Für 2014 liegen für den Strassengüterverkehr noch keine Zahlen vor.

(sda/mbü/ama)

Anzeige