Nach Kritik aus der Uhrenbranche spannen die Baselworld und der Genfer Luxusuhrensalon SIHH zusammen: Neu finden ab 2020 die beiden Anlässe unmittelbar hintereinander statt.

Im 2020 geht der Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) vom 26. bis 29. April in Genf über die Bühne. Einen Tag später öffnet die Baselworld von 30. April bis zum 5. Mai ihre Messetore in Basel. Man habe die Termine bis 2024 synchronisiert, teilten beide Uhrenmessen am Dienstag in einem Communiqué mit.

Jetzt ist nur eine Reise in die Schweiz nötig

Dies seien gute Nachrichten für die Branche, hiess es weiter. Bisher fand der SIHH im Januar statt, die Baselworld im März. Damit mussten Uhrenhändler, Medienleute und Kunden zweimal kurz hintereinander aus aller Welt in die Schweiz reisen. Mit der Abstimmung der Termine werde der Standort Schweiz als weltweit führende Destination für die Uhrenbranche gestärkt, hiess es. Die beiden Veranstaltungen sind die wichtigsten Uhrenmessen der Welt.

Die Baselworld ist wegen des Ausstiegs des grössten Ausstellers Swatch massiv unter Druck und ihre Zukunft ist ungewiss. Denn neben Swatch hatten auch Raymond Weil oder Corum ihren Rückzug von der Baselworld angekündigt.

(sda/mbü)