Kommenden Dezember soll der Startschuss erfolgen, dann nimmt die Firma DKT Duisburg Kombiterminal - eine Tochtergesellschaft der Schweizer Bertschi-Gruppe - den Betrieb auf. Die Kapazität des sich derzeit im Bau befindlichen Terminals für den Kombinierten Verkehr beträgt nicht weniger als 120000 TEU.

Die Anlage besteht aus einem Portalkran mit 65 m Spannweite, unter dem sich sechs Gleise mit 470 m Länge, zwei Lastwagenfahrspuren und acht Container-Abstellspuren befinden. Über das benachbarte DIT-Terminal verfügt der DKT-Terminal auch über einen Wasseranschluss. DKT investiert 15 Mio Euro in das Projekt. Mit einer Lagerkapazität von 1800 TEU unter dem Kran eignet sich DKT besonders gut für Container-Lagerkonzepte, wie sie gerade in der chemischen Industrie im Zusammenhang mit Just-in-time-Konzepten zunehmend Anklang finden.

Für europaweite Verteilkonzepte

Die Bertschi-Gruppe beabsichtigt, auf den an DKT angrenzenden Flächen in Zukunft Mehrwert-Logistik-Dienstleistungen für die chemische Industrie zu entwickeln. Wie Projektleiter Thomas Schnider erläutert, «wird DKT im grössten Binnenhafen Europas der erste Logistik-Hub für eine nachhaltige Chemie-Distribution sein. Die sehr guten Verbindungen per Bahn und auf dem Wasserweg prädestinieren diese Drehscheibe für europaweite Lager- und Verteilkonzepte».

Anzeige

«Das DKT-Duisburg-Kombiterminal wird neue Gütermengen für den Duisburger Hafen generieren und stellt eine strategisch sinnvolle Ergänzung für das logistische Gesamtkonzept Logport dar», erklärt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. «Die Firma Bertschi AG ist seit vielen Jahren ein wichtiger Partner für die Duisport-Gruppe, und wir sind froh, dass die Qualität des Standortes Duisburg wieder einmal überzeugt hat», ergänzt Staake.

Die Duisburger Hafen AG ist die Eigentums- und Managementgesellschaft des Duisburger Hafens, des grössten Binnenhafens der Welt. Die Duisport-Gruppe bietet für den Hafen- und Logistikstandort Full-Service-Pakete in den Bereichen Infra- und Suprastruktur inklusive Ansiedlungsmanagement an. Darüber hinaus erbringen die Tochtergesellschaften logistische Dienstleistungen wie beispielsweise den Aufbau und die Optimierung von Transport- und Logistikketten, Schienengüterverkehrsleistungen, Gebäudemanagement und Verpackungslogistik.

Das Transportunternehmen Bertschi AG mit Sitz in Dürrenäsch ist führend in der Chemie-Logistik in Europa tätig, verfügt über 42 Standorte in 22 Staaten und beschäftigt 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bertschi bietet seinen Kunden integrierte, auf nachhaltigen intermodalen Verkehren basierende Logistikkonzepte mit einer eigenen Flotte von 13000 Tank- und Silocontainern, 1150 Nutzfahrzeugen und 12 auf Europa verteilten, eigenen Containerterminals.