1. Home
  2. Unternehmen
  3. Die Firmenzahlen vom Mittwoch im Überblick

Zahlen
Die Firmenzahlen vom Mittwoch im Überblick

Crealogix, Von Roll, Rieter: Sehr unterschiedliche Zahlen. Keystone

Crealogix, Von Roll, Lifewatch, Looser, Tecan, ISS und Rieter - sehen Sie hier in Kürze, mit wie viel Umsatz und Gewinn diese Schweizer Unternehmen heute aufwarten konnten.

Veröffentlicht am 18.03.2015

Crealogix: Das Bankensoftware-Unternehmen  hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahr 2014/15 den Umsatz steigern können. Wegen hohen Investitionen resultierte jedoch ein Verlust, wie Crealogix mitteilte. Der Umsatz stieg von Juli bis Dezember um 1,2 Prozent auf 24,0 Millionen Franken. Beim Betriebs- und dem Konzerngewinn jedoch resultierte ein Verlust von 6,8 respektive 5,2 Millionen Franken, nach Gewinnen von 1,1 respektive 0,7 Millionen Franken in der Vorjahresperiode.

Von Roll: Der Industriekonzern hat zwar 2014 nach Jahren des Rückgangs den Umsatz leicht steigern können. Aufgrund von Restrukturierungen rutschte der Konzern aber noch tiefer in die roten Zahlen. 2014 belief sich der Verlust auf 90,2 Millionen Franken nach 36,3 Millionen im Jahr zuvor.

Lifewatch: Der Telemedizin-Anbieter hat gemäss ungeprüften Zahlen im vergangenen Geschäftsjahr 2014 einen um rund 8,1 Prozent höheren Umsatz von 98,5 Mio USD erzielt. Vor allem im zweiten Semester sei es gelungen, die Kosten wesentlich zu senken und damit die operativen Verluste aus dem ersten Semester aufzuholen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Looser: Die Ostschweizer Industriegruppe hat im Geschäftsjahr 2014 ihren Reingewinn mehr als vervierfacht. Allerdings belasteten im Vorjahr erhebliche Wertberichtigungen auf Goodwill und immaterielle Vermögenswerten das Ergebnis. Der Reingewinn lag 2014 bei 14,7 Millionen Franken nach 3,4 Millionen. im Vorjahr. Der Betriebsgewinn (Ebitda) stieg um gut 3 Prozent auf 55,7 Millionen Franken, wie das Unternehmen mitteilte.

Tecan: Der Laborausrüster hat im Geschäftsjahr 2014 trotz mehr Umsatz unter dem Strich erheblich weniger verdient. Der Umsatz legte um 2,9 Prozent auf 399,5 Millionen Franken zu. Der Reingewinn tauchte dagegen um 11,9 Prozent auf 40,2 Millionen Franke. Der Rückgang sei auf Währungsabsicherungsverluste zurückzuführen, die das Finanzergebnis in die Tiefe gerissen hätten, teilte Tecan in einem Communiqué mit. Da der US-Dollar gegenüber dem Schweizer Franken zum Jahresende erheblich an Wert gewonnen hat, habe sich Tecan verspekuliert.

Rieter: Der Spinnereimaschinen-Hersteller Rieter hat im Geschäftsjahr 2014 beim Gewinn markante Fortschritte erzielt: Ebit und Reingewinn stiegen um je 41 Prozent. Der Ebit kam bei 84,6 Millionen Franken und die entsprechende Marge bei 7,3 Prozent nach 5,8 Prozent zu liegen. Unter dem Strich erzielte das Unternehmen einen Reingewinn von 52,9 Millionen Franken. Die Aktionäre sollen nun in den Genuss einer Dividende von 4,50 Franken je Aktie kommen, nach 3,50 Franken im Vorjahr.

ISS: Die Reinigungsfirma ISS Schweiz hat 2014 den Umsatz leicht um 0,6 Prozent auf 664,6 Millionen Franken gesteigert. Der nach eigenen Angaben Schweizer Marktführer spricht von einem anspruchsvollen Umfeld mit spürbarem Kosten- und Spardruck bei den Kunden. ISS Schweiz gehört zur dänischen ISS Gruppe mit Hauptsitz in Kopenhagen. In der Schweiz zählte ISS gemäss einer Mitteilung im vergangenen Jahr 12'042 Mitarbeitende, davon rund 6500 Vollzeitbeschäftigte.

(sda/awo/tno/moh/ama)

Anzeige