Das Jahr 2020 war ein Wachstumsjahr für die Banken – zumindest mit Blick auf die Bilanzen. Nie in den letzten Jahren legten die Gesamtvermögen so stark zu: Um mehr als 6 Prozent stieg das Total aller Banken gemäss Statistik der Schweizerischen Nationalbank.Auf 3,8 Billionen Franken.

Zurückzuführen war das auf einen starken Zufluss an flüssigen Mitteln. Vom ausgewiesenen Wachstum von 220 Milliarden Franken landete mit 157 Milliarden der grösste Teil in dieser Aktivposition. Dem gegenüber standen mehr Verpflichtungen aus Kundeneinlagen.