Die Swissbau 2007 markierte einen wichtigen Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des zweitgrössten Schweizer Küchenherstellers: Mit dem Zielhorizont dieser bedeutendsten inländischen Messe hat die Veriset Küchen AG (nachfolgend Veriset genannt) im vergangenen Jahr beachtliche Investitionen für einen umfassenden Neuauftritt getätigt. Das «neue» Unternehmen ist das Resultat einer starken Teamleistung.

Die Performance des Unternehmens ist beachtlich: Spätestens seit der Swissbau 2005 signalisierte der zweitgrösste Schweizer Küchenhersteller offenkundig den Mut zu Innovationen und den Glauben an den Werkplatz Schweiz. Die beiden letzten Geschäftsjahre waren durch einen überdurchschnittlichen Umsatzzuwachs gekennzeichnet. Es konnten auch bedeutende Rückstellungen für nachhaltige Investitionen gebildet werden. Das Jahr 2006 stand ganz im Zeichen der Konsolidierung und der Implementierung neuer Technologien und Innovationen.

Beachtlicher Leistungsausweis

Gemäss CEO Ueli Jost und dem Leiter «Innovation und Promotion», Michael Wilhelm, soll das Unternehmen als innovativer und führender Küchenhersteller im Schweizer Markt positioniert werden. Um dieses Marketingziel zu erreichen, wurden bereits 2005 nicht nur bestehende Abteilungen personell verstärkt, sondern auch der neue Bereich «Innovation und Promotion» geschaffen. Unter der Führung des neuen Leiters «Innovation und Promotion», Michael Wilhelm, werden intern die Konzepte der Sortiments-, Farb- und Materialgestaltung, des Corporate Design sowie der Kommunikation erarbeitet.
Neu wird in den Bereichen Innenarchitektur, Designentwicklung, Kommunikation und Public Relations gezielt mit externen Spezialisten zusammengearbeitet. Interne und externe Teamplayer bilden das Kernteam, das sich durch einen hohen Kompetenzanspruch auszeichnet. In diesem beratenden Gremium werden in regelmässigen Abständen die internen Entwicklungen und Ergebnisse hinsichtlich Konformität mit der Strategie und Vision des Unternehmens überprüft. Das Engagement des Kernteams und seiner Mitstreiter war erstmals an der Swissbau 2007 in seiner vollen Tragweite sicht- und erlebbar. Das Resultat lässt sich sehen.
Veriset präsentierte keine grundsätzlich neuen Küchen an der Swissbau. Das bestehende Küchensortiment wurde aber hinsichtlich aktuellen Marktanforderungen und Trends überprüft und entsprechend überarbeitet. Die Entwicklung zur offenen, in den Wohnraum integrierten Küche ist ungebrochen. Die Küche wird zum erweiterten Wohnraum und übernimmt deshalb auch Farben, Materialisierungen und Dimensionen, die bislang dem Wohnbereich vorbehalten waren. Die Übergänge sind fliessend. Dies wirkt sich direkt auf die Grundrisse aus: Nebst den bekannten Zeilen-, Eck- und Kochinsellösungen sind nun auch offene und frei gestaltete Küchen mit Atmosphäre gefragt. Die einzelnen Küchenmodule werden zu einem individuellen Raumerlebnis komponiert. Dabei spielt der Material- und Farben-Mix eine zentrale Rolle. Das bestehende Sortiment, inklusive Farb- und Materialpalette, wurde gründlich aktualisiert und mit aller Konsequenz fokussiert. Dies betrifft sowohl die Basis- als auch die Premiumprodukte. Dank dieser Straffung besteht heute ein attraktives und zeitgemässes Sortiment mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit dem Anspruch, dass die Produkte kontinuierlich weiterentwickelt werden, sind diese Küchen auf dem neusten technischen und gestalterischen Stand.
Zudem werden neue Farb- und Stimmungswelten geschaffen. Im Kunstharzbereich gibt es im Sortiment neue, auch quer verarbeitete Holzdekore. Für die gefragten Uni-Holz-Kombinationen stehen die neuen Farben Reinweiss und Schwarzbraun zur Verfügung. Im Rot-, Blau- und Grünbereich wurden die Farben komplett ausgetauscht: Die neuen Farbtöne nehmen nicht nur die Markttendenzen auf, sondern bilden eine Grundharmonie mit den restlichen Farben und Dekoren.

Neue Chancen

Diese Auswahl ist als erster Schritt zu einer insgesamt frischeren, lebendigeren und harmonischeren Kollektion zu sehen, die bewährte Materialien gekonnt mit neuen Elementen optimiert. Das Ziel ist eine prägnante Kollektion, die im hochwertigen Einzelküchenbereich völlig neue Chancen eröffnet.
Die universelle Küche «Trendino» zeichnet sich zudem durch ihren Variantenreichtum aus. Sie überzeugt als einfache Küche hinsichtlich Materialisierung und Qualität sowie durch ihr hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank ihres enormen Gestaltungsspielraumes überzeugt sie auch als hochwertige Einzelküche. An der Swissbau wurde diese Küche nicht nur in neuen Materialien präsentiert, sondern in einem modernen Kontext, der den Wohnraum einbezieht. Die klassische Zeile wird aufgelöst. Ober- und Unterschrank werden nicht mehr links und rechts vom Hochschrank montiert, sondern als freie Schrankmodule. Dank ihrer grosszügigen Anordnung verleihen sie der Küche mehr Räumlichkeit.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

-----

Nachgefragt | Michael Wilhelm, Veriset Küchen ag: «Grifflose Küche war ein Highlight»

Welche Resonanz hatte der Auftritt der «neuen» Veriset bei den Swissbau-Besuchern?

Michael Wilhelm: Die Resonanz war äusserst positiv. Die Besucher waren beeindruckt von unserem Gesamtauftritt. Sie haben sich auf unserem Stand wohl gefühlt.

Sie haben verschiedene Küchenideen mit diversen technischen Raffinessen präsentiert. Was hat den Besuchern am besten gefallen?

Wilhelm: Neben der neuen Lack-Küche, die aufgrund ihrer sensationellen Oberfläche und perfekten Verarbeitung besticht, war die grifflose Küche mit ihrer raffinierten Technik und klaren Formensprache das Messe-Highlight.

Welche Schlüsse ziehen Sie aus diesem erfolgreichen Messeauftritt?

Wilhelm: Diese positive Resonanz hinsichtlich Produktpräsentation, Standarchitektur, Informationsunterlagen und Standpersonal gibt Veriset Sicherheit, den erfolgreich eingeschlagenen Weg an die Spitze weiterzuverfolgen.

------
www.veriset.ch