Es geht wieder spürbar aufwärts, das Angebot an Stellen für Neueinsteiger wird auch im kommenden Jahr wachsen. Die Praktikumsplätze und Lehrstellen stagnieren jedoch.

Die «Handelszeitung» hat auch diesen Herbst rund 250 Schweizer Firmen nach ihrem Bedarf an Hochschulabsolventen, Fachhochschulabgängern sowie ihrem Angebot an Lehrstellen im kommenden Jahr befragt. Die Antworten der rund 30 Prozent teilnehmenden Unternehmen decken sich mit der Lage auf dem gesamten Arbeitsmarkt.

Was ebenfalls wächst, ist der Mangel an qualifiziertem Personal, sodass wohl die meisten der gut ausgebildeten Neueinsteiger sich der angenehmen Situation gegenübersehen, aus einem grossen Jobangebot auswählen zu können.

Insbesondere die Finanzindustrie, die Berater und die Wirtschaftsprüfer, aber auch Teile der Industrie und besonders des Baugewerbes gehen von einem wachsenden Bedarf an Akademikern und Absolventen der universitären Schulen aus - und mit den Einstiegssalären, die sie bezahlen, können kleine und mittelgrosse Betriebe, denen ebenfalls qualifizierte Fachkräfte und vor allem Ingenieure fehlen, wohl kaum mithalten.

Anzeige