1. Home
  2. Unternehmen
  3. Die Schweiz feiert ihr Bier

Erfrischend
Die Schweiz feiert ihr Bier

Am Freitag steigt der «Tag des Schweizer Bieres». Die Brauereien präsentieren sich mit diversen Aktionen. An vielen Orten wird gratis eingeschenkt.

Veröffentlicht am 24.04.2014

Bier bedeutet Genuss, Vielfalt, Tradition und Geselligkeit. Die Brauereien des Schweizer Brauerei-Verbandes nutzen die Gelegenheit, um sich, das Brauhandwerk, die Brautradition und ihre verschiedenen Biere einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. So werden am 25. April Biergärten eröffnet, die Türen einzelner Brauereien für die Bevölkerung aufgesperrt, neue Bierkreationen vorgestellt und es wird zum Feierabendbier geladen. Eine Liste aller Aktivitäten findet sich auf der Website des Brauereiverbands.

Der Tag des Schweizer Bieres wurde 2012 erstmals ausgerufen und hat zum Ziel, der breiten Öffentlichkeit das uralte Handwerk des Bierbrauens, die Braukultur und die Biervielfalt näher zu bringen. Grundsätzlich finden die Festivitäten am 19. April statt. Dieses Datum fällt mit der Gründung des Schweizer Brauerei-Verbandes vom 19. April 1877 zusammen. Weil der 19. April in diesem Jahr auf den Ostersamstag fiel, wurde der Tag des Schweizer Bieres auf den 25. verschoben.

«Zum Ruhme des Bieres»

Am Abend des 25. Aprils findet in Zürich das Ordensfest «ad gloriam cerevisiae» (zum Ruhme des Bieres) statt. Höhepunkt dieses Festes ist jeweils die Ordensverleihung an eine national bekannte Persönlichkeit durch die Ordensvorsteherschaft. Dieser gehören die bekannte TV-Köchin und Restaurantinhaberin Meta Hiltebrand, Klaus Künzli (Präsident Gastrosuisse), Markus Zemp (Präsident Schweizer Brauerei-Verband) und Anton Glanzmann (Mitbegründer des Ordens anno 1972) an.

Der goldene Orden «ad gloriam cerevisiae» h. c. (ehrenhalber) wird vom Schweizer Brauereiverband an eine Person verliehen, die sich durch ein aussergewöhnliches Engagement ausgezeichnet hat. Der neuen Ordensträgerin oder dem neuen Ordensträger kommt zudem die Ehre zuteil, mit dem feierlichen Fassanstich die bierige Saison zu eröffnen. 2013 erhielt der damalige Bundespräsident Ueli Maurer den Orden. 2012 entschied sich die Ordensvorsteherschaft für den bekannten Wettermoderator Thomas Bucheli.

400 Ordensträger

Der Bierorden existiert seit 1972 und wurde bereits an über 400 Persönlichkeiten verliehen – es gibt ihn in den Farben gold, braun und grün. Neben Trägern des goldenen Ordens werden auch Ordensträger mit dem braunen Bierorden erwartet. Dieser wird von den einzelnen Mitgliedsbrauereien an Personen verliehen, die sich um das Bier und die Braukunst verdient gemacht haben. Der grüne Orden ist der Ordensvorsteherschaft vorbehalten.

Der Schweizer Brauerei-Verband ist die Branchenorganisation der Schweizer Brauwirtschaft. Dem Verband gehören 16 Unternehmen mit 18 Braustätten an, die nahezu 97 Prozent der inländischen Bierproduktion abdecken. Die Klein- und Kleinstbrauereien sind nicht dabei. Insgesamt erzielt die schweizerische Brauwirtschaft einen Umsatz von rund einer Milliarde Franken. Nach Angaben des Verbandes sind 37'500 Arbeitsplätze direkt und indirekt mit der Bierindustrie verbunden.

(gku)

Anzeige