Das weltweit erste solargetriebene Stromproduktionssystem mit einem Stirlingmotor hat Infinia entwickelt. Dieses wandelt konzentrierte Solarstrahlen direkt in Elektrizität. Es handelt sich dabei um eine Kombination eines Freikolben-Stirlingmotors mit einem Parabolspiegel, den sogenannten Powerdish. Er wird der Sonne automatisch nachgeführt und konzentriert die eingefangene Solarstrahlung an einem Punkt. Der damit aktivierte Stirlingmotor treibt einen kleinen, integrierten Generator an, der Wechselstrom mit Netzqualität und mit einer Leistung von 3 kW produziert. Infinia hat mit den Stirlingmotoren jahrelange Erfahrung. Mit höchster Verfügbarkeit und völlig wartungsfrei ist die Technologie in der Wirtschaft erfolgreich im Einsatz. Infinia ist eine private Aktiengesellschaft mit Beteiligungen von namhaften Venture-Capital-Firmen. Der Hauptsitz liegt in Kennewick im Staat Washington.

Parabolspiegel mit Stirlingmotor

Infinias Free-Piston-Stirlingmotor wandelt thermische Energie von der Sonne oder einer Abwärmequelle in eine lineare Bewegung. Mit dieser mechanischen Energie wird wiederum ein linearer Generator angetrieben, der sauberen und hochwertigen Strom produziert. Die ganze Einheit, ein Powerdish, beinhaltet neben dem Stirlingmotor und dem Generator einen Parabolspiegel und einen bi-axialen Antrieb, der zusammen mit einer elektronischen Steuerung für eine präzise Nachführung zum Sonnenstand sorgt.

Eine Powerunit sorgt für eine optimale Ankoppelung ans elektrische Netz, in das die produzierte Elektrizität direkt eingespiesen wird. Infinias Powerdish kann auch in kargen und trockenen Gebieten eingesetzt werden, da keinerlei Wasser zur Kühlung benötigt wird.

Desertec-Lösung: Für globale …

Globale Entwicklungen wie der Klimawandel, das Bevölkerungswachstum und das weltweite Streben nach Wohlstandswachstum stellen die Menschheit in der Zukunft vor ungekannte Herausforderungen. Der steigende Energie- und Wasserbedarf sind Kernprobleme, denen Desertec mit ihrem Konzept wirkungsvoll begegnen will.

Anzeige

Die fossilen Energieträger Öl, Kohle und Gas sind nicht unendlich verfügbar und ihre Verbrennung erzeugt klimaschädliche Emissionen - mit erheblichen Folgeschäden und -kosten. Eine nachhaltige Lösung dieser Energie- und Umweltprobleme bietet die Umstellung auf erneuerbare Energien.

Das Projekt Desertec sieht vor, in den Wüstenregionen der Erde mithilfe von solarthermischen Kraftwerken, aber auch Fotovoltaik und Windparks sauberen Strom zu erzeugen und diesen mittels HVDC-Leitungen (Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung) dorthin zu leiten, wo er verbraucht wird. So kann bis 2050 17% des europäischen Bedarfs mit sauberem Strom aus Nordafrika und dem nahen Osten gedeckt werden.

… Energie- und Klimasicherheit

Die solarthermischen Kraftwerke nutzen Spiegel, um Sonnenlicht zu bündeln, in Wärmeenergie zu verwandeln und damit Dampfturbinen anzutreiben. Wärmespeicher können am Tage gewonnene Wärme aufnehmen und die Dampfturbinen nachts antreiben oder bei Nachfragespitzen zusätzlichen Dampf erzeugen. Für die Kühlung der Wärmekraftmaschinen sieht Desertec die Entsalzung von Meerwasser vor.