Mit einer hohen Rendite und einer nachhaltigen Gewinn- und Umsatzstabilität bringen die sogenannten Value-Aktien besonders in unruhigen Börsenzeiten eine gewisse Sicherheit ins Portfolio. Neben grosskapitalisierten Werten wie Nestlé oder Swisscom finden sich im Swiss-All-Share-Index zahlreiche Small und MidCaps, die über die erwähnten Eigenschaften verfügen.

Obwohl Analysten und Marktexperten grundsätzlich mit einem weiteren Aufwärtstrend an den Aktienmärkten rechnen, wird erwartet, dass die Volatilität in den nächsten Monaten weiter anhält. Rückschläge werden entsprechend häufiger und ausgeprägter ausfallen. Ein linearer Aufwärts-trend, wie in den letzten vier Jahren, scheint künftig wenig wahrscheinlich. In einem solch reifen Haussemarkt bieten Value-Aktien eine gewisse Kontrolle der Volatilität und eine Verminderung des Risikos im Gesamtportfolio.
Mit attraktiven Dividendenrenditen (über 3,3%) und dank einem ansprechenden Kurs-Gewinn-Verhältnis ergeben sich in den untenstehenden Aktien interessante Investmentmöglichkeiten mit einem langfristigen Wertsteigerungspotenzial. Die Börsenkapitalisierung reicht von knapp 50 Mio Fr. der Titlisbahnen bis 2,8 Mrd Fr. der St.Galler Kantonalbank. Der Free Float liegt schliesslich bei mindestens 37% der Aktien.

------

Rentable Werte

Eichhof
Der Getränkehersteller mit gewichtigen Standbeinen in der Farbmetrik und im Immobiliengeschäft überzeugt mit einer kontinuierlichen Wertsteigerung und einer hohen Dividendenrendite. Mit einem 08er-KGV von 16 sind die Titel nicht mehr günstig, verfügen aber noch über Potenzial.

Anzeige

St. Galler KB
Der Aktienkurs der Ostschweizer Kantonalbank hat unter der Finanzkrise zu stark gelitten. Mit einem KGV unter 10 für 08 und einer hohen Rendite sticht die SGKB bei den Kantonalbanken hervor. Der neue CEO, Roland Ledergerber, dürfte die erfolgreiche Strategie der letzten Jahre fortsetzen.Titlisbahnen Bei Bergbahn-Aktien steht gewöhnlich nicht der Kursgewinn im Zentrum auch wenn die Titlisbahnen seit Anfang Jahr 29% zugelegt haben. Interessant sind die Dividendenrendite und, für Anleger aus der Region, die Aktionärsvergünstigungen. Beides zusammen ergibt eine Rendite von 4,8%.VP Bank Die Privatbank hat im August ihre Prognosen für 2007 nach oben angepasst und dürfte von der Finanzkrise wenig betroffen sein. In den letzten drei Monaten ist der Kurs trotzdem um 10% zurückgegangen. Mit einem 08er-KGV von 10 und einer Dividendenrendite von 3,3% sind die Titel attraktiv. WMH Der Maschinenbauer sticht mit einer erwarteten Dividendenrendite von 4,8% im 2007 hervor. Gleichzeitig konnten die Zahlen im laufenden Geschäftsjahr stark verbessert werden. Angesichts der weiterhin tiefen Bewertung (KGV von 10 für 2008) verfügen die Aktien von Walter Meier über Potenzial. Warteck Der Immobiliengesellschaft mit hohem Wohnanteil musste im vergangenen Jahr einen Ebit- und Gewinnrückgang verkraften. Auf der anderen Seite überzeugen die Aktien mit einer hohen Beständigkeit und rentieren mit knapp 4%, weshalb die Titel auch als Obligationenersatz bezeichnet werden.