Der Nahrungsmittelhersteller Nestlé plant eine zweite Kaffee-Erfolgsstory nach Nespresso, wie die «Schweiz am Sonntag» berichtet. Das Kapselsystem Dolce Gusto tritt zunehmend aus dem Schatten der Premium-Kapsel Nespresso. «Dolce Gusto wächst in Europa stark zweistellig, und im Schnitt stärker als Nespresso und der lösliche Nescafé», sagt Nestlé-Europachef Laurent Freixe. In einigen Ländern sei der Umsatz von Dolce Gusto grösser als von Nespresso und Nescafé, vor allem in Zentral- und Osteuropa.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mit rund 40 Rappen pro Kapsel ist Dolce Gusto günstiger als die Kapseln von Nespresso für 50 Rappen, die in der Schweiz hergestellt werden. Laut Freixe geh es bei Dolce Gusto nicht um den ultimativen Espresso, sondern um verschiedene Konzepte für heisse und kalte Getränke wie Latte Macchiato, Cappuccino, Tees oder Trinkschokolade. Bei Mischgetränken sind allerdings zwei Kapseln nötig, was den Konsum doppelt so teuer macht.

Eine Milliarde Franken Umsatz

Dolce Gusto wird es 2014 in den Zirkel von Nestlés «Billionaire Brands» schaffen – Marken, die mehr als eine Milliarde Franken umsetzen. «Ich rechne sogar mit mehr als einer Milliarde», sagt Freixe in der „Schweiz am Sonntag».

Am Freitag hatte Nestlé im norddeutschen Schwerin die dritte und grösste Dolce-Gusto-Fabrik eröffnet. Nun gelte es, diese auszulasten, sagt Freixe. Man habe aber bereits weitere Industrieprojekte. «Wir möchten mit Dolce Gusto definitiv weiter stark zulegen, auch ausserhalb Europas.» Die Marke habe ein genau so grosses internationales Potenzial wie Nescafé und Nespresso.

(me)